Mücke-Ruppertenrod (sf). Dieser Tage begrüßte Vorsitzende Dr. Anneliese Brunn zahlreiche Teilnehmer zur Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins. Bei der letzten Versammlung wurden Tüten mit Blumen- und Grassamen für Bienenweiden verteilt. Die Kinder wurden gebeten, das Saatgut auszubringen und zu beobachten, wie die Insekten die Blüten »besuchen«. Beim Ruppertenröder Backhaustag wurden dann die »Blühwiesen« vorgestellt. Die kleinen Gärtner erhielten je einen schönen Buchpreis über Natur und Umwelt.

In diesem Jahr hat der Vorstand Kürbiskerne vorbereitet, die auch gepflanzt werden sollen und deren Wachstum man im Auge behalten will. Am Backhaustag werden die größten Kürbisse gewogen und prämiert. Im vergangenen Jahr fand am 31. Mai das Sommergrillen am Sportheim statt. Im Rahmen des 125-jährigen Bestehens hatte der Vorstand einen Aktionstag für Kinder organisiert. Die Wildbiologin Sabine Kötter aus Tübingen leitete die Veranstaltung mit vielen Stationen. Verwandt wurde Naturmaterial und es entstanden schöne Kunstwerke. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt und für die Mitglieder und Besucher war es ein schöner Tag. Der traditionelle Obst- und Gartenbau hat einen Wandel erfahren. Zu den klassischen Aufgaben von früher, der Gartenbau und die Erzeugung von heimischem Obst, ist heute noch der Bereich von Umwelt und Naturschutz hinzugekommen, was viele anspricht.

Bei der Versammlung sind einige der Vorstandsmitglieder aus gesundheitlichen und Altersgründen zurückgetreten.

Verabschiedet wurden Arnold Reiber, dienstältester Schriftführer und er war über Jahrzehnte tätig. Klaus Zettl war als Natur- und Vogelschutzwart tätig und das sehr vorbildlich. Karl Burg war lange 2. Vorsitzender. Ernst Zimmermann und Berthold Pokorny waren Beisitzer. Obwohl sie der Vorstandsarbeit Ade sagen, bleiben sie doch dem Obst- und Gartenbauverein verbunden. Geehrt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft Walter Werner, für 40 Jahre Mitgliedschaft Hildegard Krieger und Hans Finkernagel, für 50 Jahre Margot Klee und für 60 Jahre Werner Frank. Albert Burg ist dem Verein seit 68 Jahren treu.

Es fanden Neuwahlen statt, und die seitherige Vorsitzende Dr. Anneliese Brunn steht dem Verein auch weiterhin h vor und arbeitet die neuen Vorstandsmitglieder ein. Die Position des 2. Vorsitzenden konnte nicht besetzt werden. Rechner ist Klaus Schmidt, Silke Tafferner Schriftführerin, und Beisitzer sind Nicole Pfarrer, Tim Listmann und Michael Kropp. Somit wurde das Vorstandsteam verjüngt.

Kerstin Bär ist Naturparkführerin im Vogelsberg und erfreute anschließend mit dem Vortrag »Wo sind denn hier Vulkane«.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Blumen
  • Insekten
  • Klaus Schmidt
  • Obst
  • Obst- und Gartenbauvereine
  • Saatgut
  • Umwelt
  • Vogelsberg
  • Walter Werner
  • Jutta Schuett-Frank
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.