27. März 2019, 21:49 Uhr

Leckere Landschaftsschützer

27. März 2019, 21:49 Uhr
Avatar_neutral
Von Dieter Graulich
Einige der Köche, die Speisen für die Auftaktveranstaltung der 23. Vogelsberger Lammwochen zubereiten und an der Pressekonferenz in der Taufsteinhütte teilnehmen. (Foto: au)

Vogelsbergkreis (au). Landschaftsschutz und Kochkunst – die Verbindung von Ökologie und Esskultur wird bei den inzwischen 23. Vogelsberger Lammwochen erneut deutlich gemacht. Vogelsberger Köche zaubern vom 5. April bis zum 5. Mai und teilweise auch noch darüber hinaus herzhaft bodenständige bis feinsinnig-delikate Lammgerichte auf den Tisch.

Blütenreiche Bergmähwiesen und Magerrasen gehören zum typischen Landschaftsbild der Vulkanregion Vogelsberg. Sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern sie sorgen auch für eine Artenvielfalt von Flora und Fauna. Gepflegt werden die wertvollen landwirtschaftlichen Kulturflächen unter anderem von weidenden Schafen.

Schafe fressen selektiv, das heißt sie bevorzugen saftiges Gras und die neuen Triebe von Pflanzen. Dadurch wird eine Verbuschung verhindert, Pflanzen können gedeihen und die Nahrungsquelle für Schmetterlinge wie den seltenen Schwalbenschwanz und Bienen wie die gehörnte Mauerbiene, bleiben erhalten. »Die Schafzucht dient somit dem Erhalt der Kulturlandschaft, aber auch dem Erhalt des alten Berufszweigs Schäfer und der traditionellen Erzeugung hochwertiger Lebensmittel«. Das sagte Wolfgang Pschierer, Vorsitzender des Schafhalterverein Vogelsberg, bei der Pressekonferenz zu den Lammwochen.

Immer weniger Mutterschafe

Er bedauerte, dass die Schafhaltung im Vorjahr deutlich zurückgegangen ist. So fiel der Bestand der Mutterschafe der 500 Schafhalter von rund 10 000 auf 9546 Tiere. Mit einem Plus von 450 Tieren sei die Zahl der Ziegen hingegen auf insgesamt 1450 gestiegen. Mit ein Grund dafür sei die steigende Nachfrage nach Ziegenmilch und Ziegenkäse. Das Preisniveau des Lammfleisches sei hingegen wegen der durch die Futterknappheit zahlreich verkauften Schafe zusammengebrochen. Als größte Sorge der Schaf- und Ziegenhalter bezeichnete Pschierer allerdings den Wolf. In Anbetracht der damit verbundenen hohen Kosten für den Herdenschutz würden kleinere Betriebe wohl aufgeben. 17 Gastronomen starten mit Vogelsberger Lammgenüssen auf ihrer Speisekarte in den Frühling, einige davon bieten zu festen Terminen Lammbüffets oder -Menüs an.

Der Auftakt der kulinarischen Wochen ist am 5. April ab 18 Uhr im Restaurant Taufsteinhütte. Die Vogelsberger Köche bieten dann Spezialitäten vom Büffet. Es gibt dazu Livemusik, Weinstände und Edelbrände der Schlitzer Destillerie. Durch das kulinarische Programm führt als Gastgeber Jürgen Carnier. Eine Reservierung (Tel. 0 60 44 / 2318) ist unbedingt erforderlich. Die Vogelsberger Lammwochen sind nach Aussage von Petra Schwing-Döring von der Region Vogelsberg Touristik GmbH weit über die Grenzen des Vogelsberges hinaus bekannt und alljährlich eine gelungene Werbung für die heimische Region. Weitere Informationen gibt es unter www.lammwochen-vogelsberg.de.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos