Vogelsbergkreis

Mareike Musch leitet die Jugendfeuerwehr

Viele Aktivitäten und ein gewordener Wechsel an der Spitze kennzeichneten den Bericht von Jugendfeuerwehrwartin Adriana Mujic anlässlich der Versammlung der Feuerwehr. Die Jugendfeuerwehr hat aktuell 15 Mitglieder, darunter fünf Mädchen. Einem Neuzugang standen zwei ausgeschiedene Mitglieder gegenüber sowie eine Übernahme in die aktive Wehr. Damit reduzierte sich die Gesamtmitgliederzahl minimal gegenüber dem Vorjahr.
21. März 2019, 22:06 Uhr
Eckhard Kömpf

Viele Aktivitäten und ein gewordener Wechsel an der Spitze kennzeichneten den Bericht von Jugendfeuerwehrwartin Adriana Mujic anlässlich der Versammlung der Feuerwehr. Die Jugendfeuerwehr hat aktuell 15 Mitglieder, darunter fünf Mädchen. Einem Neuzugang standen zwei ausgeschiedene Mitglieder gegenüber sowie eine Übernahme in die aktive Wehr. Damit reduzierte sich die Gesamtmitgliederzahl minimal gegenüber dem Vorjahr.

Für die Jungen und Mädchen stehen sieben Betreuer/innen zur Verfügung. Knapp 60 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und allgemeine Jugendarbeit wurden geleistet. Die Jungen und Mädchen nahmen an fünf Wettbewerben teil, wobei die Qualifizierung in Kirtorf mit einem 3. Platz und die Teilnahme am Osthessencup in Hünfeld mit einem 2. Platz einen erfolgreichen Saisonabschluss darstellte.

Die Jugendwartin unterstrich, dass man derzeit eine junge Gruppe für Wettkämpfe zusammengestellt hat. Sie gab sich optimistisch, was eine mögliche Leistungssteigerung im laufenden Jahr betrifft. Nach einem Blick auf die allgemeine Jugendarbeit, die alljährlich mit dem Einsammeln der Weihnachtsbäume beginnt, blickte Adriana Mujic auf das laufende Jahr und die Erwartungen. So möchte man möglichst nahtlos an die Leistungen des Vorjahres anknüpfen. Derzeit übe man innerhalb der Jugendwehren in Gemünden gemeinsam. Ziel sei die erfolgreiche Abnahme der »Jugendflamme« im April, vielleicht auch der »Kindertatze«.

In der Jugendwehr sind einige Mitglieder, die aufgrund ihres Alters noch nicht bei Wettbewerben starten dürfen. Dessen ungeachtet werde man zu gegebener Zeit auch wieder für Wettbewerbe trainieren und starten. Eine Änderung gab es in der Leitung. Die seitherige Jugendwartin Adriana Mujic muss ihr Amt aus beruflichen Gründen niederlegen, gleichwohl versicherte sie, dass sie als Betreuerin weitermacht. Nachfolgerin ist Mareike Musch.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/vogelsbergkreis/art74,567858

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung