15. März 2019, 21:54 Uhr

Kneippdenkmal wird erneuert

15. März 2019, 21:54 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Romrod (pm). Dank neuer Mitglieder konnte gegen den allgemeinen Trend die Mitgliederzahl beim Kneippverein gehalten werden. »Dies ist nicht selbstverständlich in der heutigen Zeit«, äußerte sich Vorsitzender Ingo Schwalm bei der Jahreshauptversammlung sehr zufrieden. Das Interesse an der Versammlung war groß, denn es waren 50 von 136 Kneippianern erschienen.

Schwalm befragte die Kneippianer zu den verschiedenen Aktivitäten und Veranstaltungen im vergangenen Jahr. Ausschließlich positive Rückmeldungen gab es zu der Tagesfahrt nach Attendorn und an den Biggesee sowie zu den Radtouren in die Schwalm und nach Eifa. Besonders hervorgehoben wurden die regelmäßigen »Yoga auf dem Stuhl«-Kurse mit Ilona Schmelz. Auch der Gymnastikkurs 55 plus und der Hata-Yoga-Kurs mit Claudia Ruppel machten laut der Befragungen große Lust auf eine Fortführung.

Die zweite Winterwanderung mit anschließendem gemütlichem Beisammensein wurden von fast 40 Personen genutzt. Ein besonderes Event sei die traditionelle Dritte-Advent-Feier im Bürgerhaus gewesen, die mit Livemusik von Paul-Georg Klingel und Ulla Römer begleitet wurde, ließen sich Teilnehmer vernehmen. Ingo Schwalm nutzte die Gelegenheit, sich für die schönen Stunden bei den beiden Musikanten zu bedanken.

Ein Mitglied bemerkte, dass das Kneippdenkmal sehr verwahrlost aussieht. Schwalm sagte zu, dass das Denkmal und die Ruhebank vollständig bis 2021 neu hergerichtet würden.

Nach dem Bericht vom Schatzmeister Hans-Jürgen Mühlberger und den Kassenprüfern standen Neuwahlen im Kneippverein auf der Tagesordnung. Die Vorstandsmitglieder Paul-Georg Klingel und Karl-Heinz Bücking wurden einstimmig erneut gewählt. Ebenso wurden die Beiratsmitglieder Rosi Schmidt und Erhard Michel in ihrem Ehrenamt bestätigt. Für die aus persönlichen Gründen ausscheidende Bianca Michel wurde Manfred Beerbaum als neuer Beirat einstimmig gewählt.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos