08. März 2019, 22:02 Uhr

Auf Spur von Monet und van Gogh

08. März 2019, 22:02 Uhr
Die Kinder gestalten in der diesjährigen Lesewoche eigene Werke und nehmen sich dabei berühmte Künstler als Vorbild. (Foto: hso)

Feldatal-Stumpertenrod (hso). Jährlich gibt es in der Kita »Kinderplanet« eine Lesewoche. Für dieses Jahr hatte man sich einen etwas anderen Verlauf überlegt, so Leiterin Andrea Wendland. Die Kinder sollten nicht nur zuhören, sondern selbst kreativ werden. So entstanden die Lese- und Kunstwochen unter dem Motto: »Große Kunst in Kinderhand«.

Dabei lernten die Kinder große Künstler wie van Gogh, Ottmar Alt oder Monet kennen. Lesepaten lasen den Jüngsten an verschiedenen Tagen über die Maler der Vergangenheit vor. Anschließend konnten die Kinder Bilder zu den Geschichten malen. Es ging aber nicht nur um die Malkunst, auch die Musik und die Töpferkunst wurde den Kids nähergebracht. An allen Tagen waren Kinder mit großer Begeisterung dabei.

Es brauchte nicht viel, so ihre Erzieherinnen Andrea Wendland, Monika Schiewig und Doris Momberger, um die Kreativität in den Kindern zu wecken. Die Einführung in das Thema »Große Kunst in Kinderhand« startete mit der Frage: »Was sind eigentlich Künstler?« Joachim Rothe von der Musikschule Homberg stellte die verschiedenen Gebiete vor und gab mit Klangelementen eine Einführung in die Akustik.

Am Tag danach besuchte Ehrenbürgermeister Ernst Uwe Offhaus die Einrichtung und las aus »Sonnengelb und Erdbeerrot« von Vincent van Gogh vor. Dabei spielten natürlich die »Sonnenblumen« eine große Rolle und so entstanden in der Malaktion der Kleinen Blumenbilder.

Aus »Kinder entdecken Ottmar Alt« las am nächsten Tag Monika Schiewig und das Ergebnis der kleinen Geschichten und Darstellungen waren lustige Tierfiguren. Yvonne van Zegeren aus Nieder-Ofleiden hat mit den Kindern in der Englischstunde ein Buch gestaltet. Später erläuterte Joachim Rothe die Arbeit eines professionellen Gitarristen und zeigte die unterschiedlichsten akustischen und elektrischen Gitarren.

Den Abschluss der Woche machte Bürgermeister Leopold Bach. Er stellte den Maler »Monet« vor und las aus »Linnea im Garten des Malers«. Im Kreativteil fertigten die Kinder mit Marlies Reuland Kleisterbilder an. In der zweiten Woche fanden weitere Aktionen statt. So brachte Rothe den Kindern Beispiele zur akustischen Klangverstärkung nahe. Natürlich durfte dies von den Kleinen selbst ausprobiert werden.

Mit dem Kinderbuch »Träume ernten« stellte Andrea Wendland den Maler Friedensreich Hundertwasser vor. Im Anschluss entstanden in der Mal- und Bastelaktion viele schöne Bilder. Angetan waren die Kinder von den »Spiralen«, die Hundertwasser in seinen Bildern immer wieder verwendete. Unter der Anleitung von Hobbytöpferin Birgit Ertl aus Gemünden entstanden lustige kleine Tierfiguren, insbesondere Igel. Nach dem Trocknen der Figuren wird Ertl die Kunstwerke brennen und danach kommen sie wieder in die Kita zurück.

Am Ende der Woche stellte Monika Schiewig noch den Maler Keith Haring vor. Vor der Kita entstanden auf der Straße Kunstwerke. Alle Bilder und Kunstwerke wurden natürlich in der Kita ausgestellt. Eltern, Großeltern und Bekannte wurden zu einer »Vernissage« eingeladen. Bei Häppchen, Sekt, Livemusik konnten sie die Werke der Kinder bewundern.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bilder
  • E-Gitarre
  • Friedensreich Hundertwasser
  • Keith Haring
  • Kindertagesstätten
  • Kreativität
  • Kunstwerke
  • Malerinnen und Maler
  • Vincent van Gogh
  • Vogelsberg
  • Herbert Schott
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen