08. Februar 2019, 22:02 Uhr

Hier ist alles #landgemacht

08. Februar 2019, 22:02 Uhr
Die Siegerteams der Landwirtschaftlichen Fachschule des LLH Alsfeld mit Kreislandwirt Andreas Kornmann (l.) und Kreisbauernverbandsvorsitzendem Volker Lein (r.). (Foto: au)

Alsfeld (au). Der Februar ist alle zwei Jahre ein wichtiger Monat für die grünen Berufe, denn es werden die besten Auszubildenden aus ganz Deutschland ermittelt. Anfang des Monats hat in Fürstenfeldbruck die Schirmherrin, Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, den Startschuss für den diesjährigen 34. Berufswettbewerb gegeben. Als Motto hat die Landjugend »Grüne Berufe #landgemacht – Qualität. Vertrauen. Zukunft« gewählt.

In dieser Woche war es nun im Vogelsbergkreis so weit. In der Landwirtschaftlichen Fachschule des Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) und der Max-Eyth-Schule stellten sich insgesamt rund 60 Auszubildende dem Wettbewerb.

Am Vormittag standen unterschiedliche Fragen zur Beantwortung an. In der Fachschule des LLH mussten Fragebogen zum Allgemeinwissen und der Berufstheorie in einem Zeitraum von eineinhalb Stunden ausgefüllt werden. Am PC hieß es dann eine Ackerschlagkartei zu bearbeiten sowie eine Stellenausschreibung für einen neuen Mitarbeiter zu erstellen. Abschluss dann ein Fachvortrag zum Thema: Tierwohl.

Allgemeinwissen war auch bei den Berufsschülern der Max-Eyth-Schule gefragt. In der Berufstheorie ging es um Fachrechnen sowie Bestimmungsübungen verschiedener Gegenstände. Zudem galt es den Ausbildungsbetrieb zu präsentieren. Kniffelig wurde es zum Abschluss, denn ein abgerissener Stecker eines Anhängers musste neu verkabelt werden. Spannend war dann am Mittag im Restaurant der Hessenhalle die Siegerehrung. Volker Lein, Vorsitzender des Kreisbauernverband Vogelsberg und stellvertretender Präsident des hessischen Bauernverbandes, dankte zunächst allen Beteiligten, sowohl den Teilnehmern wie auch den Ausbildern und Helfern für den reibungslosen Ablauf des Wettbewerbes.

Vortrag zum Thema Tierwohl

»Heute stellt ihr die Weichen für eine persönliche Karriere, wer hier mitmacht, der ist ein Gewinn für die Region und den ländlichen Raum«, so Volker Lein und er betonte abschließend: »Mit Bildung und Wettbewerb könnt ihr die Zukunft gestalten und Vertrauen schaffen. Vertrauen gegenüber den 81 Millionen Kritikern, mit denen ihr es als Landwirte zu tun habt.« Die Siegerehrung für die Fachschule des LLH übernahm Schulleiter Helmut Dersch. So kam das Team aus Marvin Scheld (Wahlen)/Julian Olbrich (Mücke) mit 88,4 Punkten auf Platz eins. Eng wurde es bei Platz zwei, den Simon Thiel/Jonas Weisel (beide Lich) fast punktgleich vor Alexander Wagner (Linden)/Felix Meyer (Lich-Bettenhausen) errangen. Die Plätze vier und fünf gingen an Hennig Rüger (Eudorf)/Kai Liewig (Karben) und Maurice Fritz (Hungen)/Phillip Eckstein (Vadenrod).

Mit 91 Punkten siegte Christoph Gerlach (Wettenberg) bei den Berufsschülern der Max-Eyth-Schule. Platz zwei errang Björn Merk (Lehrberg/Mittelfranken). Platz drei wurde dann zweimal vergeben, weil Benjamin Maceus (Cölbe) und Jaqueline Jost (Ebsdorfergrund) beide 88 Punkte hatte. Platz vier belegte Björn Aarxon (Schotten) mit 84 Punkten. Dazu nahm Dr. Bernhard Geiß die Siegerehrung vor.

Die jeweils beiden Erstplatzierten nehmen später am Landesentscheid am Eichhof in Bad Hersfeld teil. Kreislandwirt Andreas Kornmann (Zell) dankte den Sponsoren für die finanzielle Unterstützung des Berufswettbewerbes.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Auszubildende
  • Berufe
  • Bundeslandwirtschaftsminister
  • Fachschulen
  • Julia Klöckner
  • Landjugend
  • Landwirte und Bauern
  • Vogelsberg
  • Dieter Graulich
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen