04. Februar 2019, 21:16 Uhr

Walter Hohmann 70 Jahre Mitglied

04. Februar 2019, 21:16 Uhr

Ulrichstein-Helpershain (eik). »Das Interesse am Obst- und Gartenbauverein ist nach wie vor groß«, sagte Vorsitzende Susanne Schnarr bei der Jahreshauptversammlung. Im vergangenen Jahr habe man wieder neue Mitglieder gewinnen können, freut sie sich. Leider war der Besuch der Jahreshauptversammlung überschaubar. Dazu gab es jedoch keinen Grund, sollte man sich vor zukünftiger Vorstandsarbeit habe verstecken wollen. Denn in diesem Jahr standen Neuwahlen an. Jedoch wurde nahezu der gesamte Vorstand wiedergewählt.

Mit neu dem gewähltem Vorstand habe man einiges vor, stellte die Vorsitzende in Aussicht. Unter anderem möchte man alte Traditionen wieder aufleben lassen. So bekomme ab diesem Jahr jedes neue Mitglied einen Obstbaum geschenkt. Seit den 1920er Jahren bis etwa in die 1980er Jahre wurden Obstbäume an Mitglieder in der Jahreshauptversammlung verlost. Auch dies wolle man für kommende Versammlungen wieder aufleben lassen. Außerdem steuere der Obst- und Gartenbauverein damit einen kleinen Anteil zur intakten Umwelt bei, meinte die Vorsitzende. Die Stadt Ulrichstein habe zu einer Energiesparen-Veranstaltung geladen, und Schnarr berichtete, dass der Verein zwar nicht direkt dazu beisteuern kann, jedoch auf das Thema Umwelt reagiert, in dem auf Veranstaltungen auf Plastik verzichtet wird. Die im letzten Jahr einberufene Blühstreifen-Aktion sorge dafür, Bienen und Insekten Futtermöglichkeiten zu geben. Man sei zwar von der Blütenpracht weniger begeistert gewesen, den Zweck erfüllte sie dennoch. Für dieses Jahr habe man bereits drei Kilogramm an neuen Samen bestellt. Mit ausgelegtem Samen in der Versammlung machte man ebenfalls auf die Problematik aufmerksam, dass Bienen unterstützt werden müssen.

Klaus-Dieter Semmler vom Magistrat der Stadt Ulrichstein lobt das Engagement des Vereins für die Aktivitäten und Umwelt. Besonders Kinder kommen beim Obst- und Gartenbauverein nicht zu kurz. Für sie habe man auch in diesem Jahr Ferienspielaktionen geplant, berichtete Vorsitzende Schnarr. Letztes Jahr bastelte man Vogel-Nistkästen, dieses Mal sollen es Holzbötchen sein, die man in der Katharinenbach schwimmen lassen kann. Neu für dieses Jahr sei ein Kinder-Basteltag zu Weihnachten und weiterhin das öffentliche Baumschmücken zur Weihnachtszeit.

Pflanzungen an der Dorfhütte

Ein bereits vor Jahren gebautes Insektenhotel wurde aufbereitet und findet an der neuen Dorfhütte Platz. Zum Thema Dorfhütte wusste Vorsitzende Schnarr nur Positives zu berichten. Noch im vergangenen Jahr habe an diesem Platz eine alte Hütte gestanden und der neu gegründete Dorfverein um Spenden für einen Neubau gebeten. In diesem Jahr könne man eine fast fertiggestellte Dorfhütte bewundern, zu dessen Vorhaben man vom Obst- und Gartenbauverein 4000 Euro gespendet habe. Man habe beschlossen, die umliegende Gestaltung, mit einem Zaun zum angrenzenden Teich, in diesem Jahr weiter voranzutreiben.

Vereinsintern bilde man sich regelmäßig bei Vorträgen und Fortbildungen weiter, unter anderem beim Kreisverband Alsfeld, bei Fachwarte-Vorträgen und der Gartenakademie Kassel, berichtete die Vorsitzende weiter. Rosenschnitt- und Veredelungslehrgänge sowie ein Winterobstbaumschnitt werden angeboten. Der nächste Veredelungslehrgang für Obstbäume finde am 13. April bei Fachwart Lothar Semler sowie am selben Tag im Vogelsberggarten Ulrichstein zum Thema Winterrosenschnitt, statt.

Seit 1949 ist Walter Hohmann Mitglied des Vereins. Vorsitzende Susanne Schnarr und stellvertretender Vorsitzender Horst Hühnergarth statteten dem Helpershainer kürzlich einen Besuch ab, um ihm zu diesem ehrwürdigen Jubiläum zu gratulieren. Hühnergarth hat in den alten Aufzeichnungen gekramt und staunte nicht schlecht: Hohmann übte 25 Jahre Vorstandsarbeit aus. Zunächst begann er 1970 mit dem Posten des stellvertretenden Vorsitzenden, ehe er ab 1982 bis 1995 den Vorsitz innehatte. Hühnergarth fand heraus, dass es unter anderem auch einen Vergnügungsausschuss gab, den man heute Festausschuss tituliert. So einige Dinge hätten sich jedoch im Laufe der Zeit nie verändert, was den Obst- und Gartenbauverein ausmache. So gehöre die Pflege von Blumenkästen an Bachgeländer und Ortseingängen, verschiedenste Baumschnitt- und Veredelungslehrgänge und Kinderaktionen weiterhin dazu. Walter Hohmann und seine Frau Irene haben die Zeit im Verein gemeinsam durchlebt. Seine Frau stand ihm zur Seite, auch wenn es persönlich schwierige Phasen gab. Walter Hohmann ist der Dienstälteste im Verein, jedoch nicht der Älteste. Es habe jedoch noch keiner geschafft, 70 Jahre Mitglied in diesem Verein zu sein. Er sei der erste, bekräftigt Hühnergarth. Zum Glück gab es damals keine »Quertreiber«, wie Hohmann selbst sagte. Er habe eine gute Zeit im Vorstand gehabt. Neben Walter Hohmann wurde Erwin Bönsel für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Er erhält eine goldene Nadel.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Besuch
  • Bienen
  • Mitglieder
  • Neuwahlen
  • Obst
  • Obst- und Gartenbauvereine
  • Umwelt
  • Vogelsberg
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Eike Zimmermann
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.