25. Januar 2019, 21:22 Uhr

Schwächen im ersten Tenor

25. Januar 2019, 21:22 Uhr
Die Geehrten (v. l.) Hermann Rieß und Erich Justus (60 Jahre), OLSB-Vorsitzender Hans-Georg Teubner-Damster, Georg Weber (50), bisheriger 2. Vorsitzender Ottmar Wehmeyer, Hans-Jürgen Wiesner (50), Vorsitzender Heinz-Jürgen Stock und Heinrich Nau (50). (F.: eva)

Homberg-Ober-Ofleiden (eva). Zur Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins Eintracht Ober-Ofleiden/Gontershausen begrüßte Vorsitzender Heinz-Jürgen Stock die Teilnehmer im Mehrgenerationenhaus. OLSB-Vorsitzender Hans-Georg Teubner-Damster und Stock ehrten an diesem Abend Hermann Rieß und Erich Justus für 60 Jahre und Heinrich Nau, Hans-Jürgen Wiesner und Georg Weber für 50 Jahre aktives Singen. Sie erhielten Urkunden und Ehrennadeln des deutschen Chorverbandes.

Da der bisherige zweite Vorsitzende Ottmar Wehmeyer, der für sein jahrelanges Engagement Lob erhielt, wegen eines Wohnortwechsels vorzeitig aus dem Vorstand ausschied, wählten die Versammlungsmitglieder Volker Hofmann zum neuen zweiten Vorsitzenden. Im Jahresrückblick erwähnte Heinz-Jürgen Stock insbesondere den Dirigentinnenwechsel. »Am 13. März haben wir unsere langjährige Chorleiterin Tamara Zitzer würdig verabschiedet.« 13 Jahre hatte sie den Männerchor geleitet und »einen guten Chorklang bewahrt«, wie er sagt.

Viele Auftritte absolviert

Nach einem erfolgreichen Probesingen und einer Probezeit bis zur Sommerpause hat Gudrun Feldbusch nun den Taktstock übernommen, und neben den Singstunden fanden schon zahlreiche öffentliche Auftritte statt. So unter anderem beim Liedernachmittag zum 155-jährigen Bestehen des ebenfalls von Gudrun Feldbusch geleiteten Gesangvereins Nieder-Gemünden, wo man mit dem dortigen Chor sang.

Neben musikalischen Glückwünschen zu privaten Anlässen nahm der Chor mit Liedbeiträgen am Sommergottesdienst in der Kirche teil, präsentierte sich in Kirchhain erfolgreich im Chorverbund, beim Weihnachtsmarkt in Nieder-Ofleiden, man sang zur Erntedankfeier, zum Volkstrauertag, Totensonntag und an Weihnachten. Ferner erwähnte Stock, dass der Männerchor die neue Pfarrerin Melanie Pflanz mit Liedbeiträgen begrüßte, und er hob den erfolgreichen Wandertag an Himmelfahrt hervor.

Derzeit hat der Gesangverein 91 Mitglieder, davon 24 aktive Sänger. Neben den zahlreichen Auftritten haben 28 Singstunden stattgefunden, die durchschnittlich von 20 bis 22 Sänger besucht wurden. Besonderes Lob und ein kleines Präsent erhielten Herbert Böckner, Gerhard Süßmann und Josef Stiller, die nur zwei Singstunden versäumt hatten, sowie Hans-Jürgen Wiesner, Karl Pfeil, Manfred Pfeil und Heinz-Jürgen Stock, die dreimal gefehlt hatten.

Über die Finanzen informierte Rechner Manfred Pfeil. Die Kassenprüfer Jürgen Hofmann und Willi Krick bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung. Neben Willi Krick wurde Eckhard Schneider zum Kassenprüfer gewählt. 24 aktive Sänger in einem Männerchor seien immer noch eine stattliche Zahl, hob OLSB-Vorsitzender Teubner-Damster hervor.

Beim ersten gemeinsamen Singen habe sie gedacht: »Mit dem Chor kann man gut singen«, so Chorleiterin Gudrun Feldbusch. Da es derzeit an Sängern im ersten Tenor fehle, so Vorsitzender Stock, komme die Frage auf, ob man nicht mit dem Nachbarchor aus Nieder-Ofleiden, der auch von Gudrin Feldbusch geleitet wird, öfters zusammen singe. »Man wird sich dies, wenn es im ersten Tenor keinen Nachwuchs gibt, überlegen müssen.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Chorleiterinnen
  • Chöre
  • Eckhard Schneider
  • Georg Weber
  • Mehrgenerationenhäuser
  • Sänger
  • Urkunden
  • Vogelsberg
  • Hannelore Diegel
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos