09. Januar 2019, 21:17 Uhr

Dirk Weber hört beim Posaunenchor auf

09. Januar 2019, 21:17 Uhr
Dirk Weber

Dirk Weber ist ab 1. April nicht mehr Chorleiter des Posaunenchores Groß-Felda. Beim Rückblick auf das abgelaufene Jahr teilte er seine Entscheidung nun öffentlich mit. Diese traf die Bläserinnen und Bläser nicht ganz unvorbereitet, da er bereits Anfang Dezember seine Überlegungen angedeutet hatte. Als er 2013 das Amt vom langjährigen Chorleiter Herbert Schott übernahm, klangen die Ziele von Dirk Weber euphorisch und sehr zukunftsgerichtet. »Ich werde nicht alles anders machen, aber es wird schon einige Veränderungen geben«, sagte Weber vor sechs Jahren. »Mit Blasmusik und Chorälen bin ich im Posaunenchor groß geworden und sie sind ein Teil des Chores.«

Für den Posaunenchor Groß-Felda gilt es ab sofort die Weichen neu zu stellen. Beim Jahresrückblick im evangelischen Gemeindezentrum begrüßte Vorsitzender Gerhard Zulauf die Teilnehmer. Die vereinbarten öffentlichen Auftritte, Konzerte und Festzüge wurden alle wahrgenommen. Auch wurden alle kirchlichen Veranstaltungen in der Gemeinde, sei es in den Gottesdiensten oder zu sonstigen Anlässen, begleitet. Er ging noch auf einige Veranstaltungen ein. So war der Frühschoppen am 1. Mai an der Grillhütte in Windhausen ein voller Erfolg. Weiter gab es wieder ein Grillabend mit den Familienangehörigen am Gemeindezentrum. Der Tagesausflug führte die Reisegruppe zunächst nach Rüdesheim. Mit einer Schiffsfahrt und einer zünftigen Weinprobe in Oestrich-Winkel endete die Fahrt.

Zulauf berichtete weiter, dass der Chor finanziell gut aufgestellt sei, man verfüge über die notwendigen Rücklagen. In der Anzahl der Musiker sehe er derzeit noch keine Probleme, wenn auch die Zahl künftig etwas rückläufig sein könnte. Qualitativ habe der Chor sich positiv entwickelt.

Die sei auch sicherlich eine Auswirkung der zusätzlichen Proben am Montag. Die Rückmeldung habe er von vielen auswärtigen Gästen und bei öffentlichen Auftritten immer wieder erhalten. Besonders liegt ihm die Nichtbesetzung des Schlagzeuges am Herzen. Hier müsse eine Lösung her. Aber ein besonderes Problem sei nun vorhanden, so der Vorsitzende: »Wir haben ab April durch die Kündigung von Dirk Weber keinen Chorleiter mehr.« Eine Lücke, die es möglichst schnell zu schließen gilt. Dirk Weber dankte dem Chor für den Einsatz. Ebenso Uli Leitner und Herbert Schott, die ihn bei seinen doch häufigen Abwesenheiten vertreten haben.

Er sieht das qualitative Niveau des Chores, anders als der Vorsitzende, bröckeln. Zu seinem Ausscheiden als Chorleiter sagte er, dass er nach reiflicher Überlegungen zum Ergebnis gekommen ist, dass die Erwartungen an sich selbst und an den Chor nicht deckungsgleich seien. »Ich sehe mich nicht mehr als den richtigen Leiter für den Chor.« Zum Festgottesdienst anlässlich des 60. Geburtstages des Chores am 17. März sei er ja noch verantwortlicher Leiter. Gerne will er weiter im Chor mitmusizieren, so Weber abschließend. Pfarrerin Susanne Gessner bedauerte den Weggang von Dirk Weber. Auch für sie gebe es durch ihren Weggang aus der Kirchengemeinde eine Veränderung. Sie dankte dem Chor für seine Unterstützung in den nunmehr 13 Jahren.

17. März Festkommers

Bürgermeister Leopold Bach überbrachte die Grüße der Gemeinde und auch er hoffte, dass der Chor ein Aushängeschild der Gemeinde bleibt. Man solle positiv in die Zukunft schauen und weiter an sich arbeiten. Denn die Musik lebe von der Fröhlichkeit und von der Harmonie.

Vorsitzender Gerhard Zulauf verwies auf die schon feststehenden Termine. Dies können auf der vereinseigenen Homepage eingesehen werden. Auch ist in diesem Jahr wieder ein Tagesauflug vorgesehen. Vorschläge aus dem Chor nehme man gerne entgegen, so der Vorsitzende. In Bezug auf das 60-jährige Chorjubiläum gebe es drei Veranstaltungen: Am Sonntag, den 17. März findet ein Festgottesdienst mit anschließendem Festkommers im Gemeindezentrum statt. Für Samstag, 29. Juni, lädt der Chor zu einem Weinfest mit viel Musik an der Feldahalle ein und am 1. Advent feiert der Chor mit einem Konzert seinen eigentlichen Geburtstag.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Blasmusik
  • Choräle
  • Chöre
  • Evangelische Kirche
  • Groß-Felda
  • Posaunenchöre
  • Vogelsberg
  • Feldatal-Groß-Felda
  • Herbert Schott
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen