08. Januar 2019, 21:35 Uhr

»Backstage« bei Elfriede

08. Januar 2019, 21:35 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Hüpfball auf dem Alsfelder Marktplatz: 1976 tritt die Mannschaft der Stadt beim »Spiel ohne Grenzen« gegen Bad Mergentheim an. Bernd Muhl und seine Mitstreiter gewinnen.

Vogelsbergkreis (pm). Wer in den Siebzigern im Vogelsberg wohnte, der war vielleicht öfters im »Oldy« in Bermuthshain oder in der »Hazienda« in Engelrod zu Gast, fuhr am Probenort der Krautrocker von »Birth Control« bei Schotten-Burkards vorbei.

Es war die Zeit, als es noch in fast jedem größeren oder kleineren Ort eine Disco oder Bar mit musikalischem Aufgebot gab – von den neuesten Platten über lokale Bands bis zu Größen wie George McCrae, Marianne Rosenberg oder Costa Cordalis, die sich damals längst nicht nur in Großstädten zeigten. Glücklich der Star, der sich von Oma Elfriede in ihrer Küche, dem »Backstage-Bereich« der Tanzbar »Hazienda« in Engelrod, verköstigen lassen durfte – so etwa Howard Carpendale, Boney M. und Jürgen Drews. Als Boney M. im Sommer 1978 auftrat, kamen über 2000 Gäste, um die Vorgruppe Eruption zu erleben.

Große und kleine Geschichten, Anekdoten, Erinnerungen, legendäre Ereignisse aus den Landkreisen zwischen Taunus, Gießener Land und Vogelsberg sind vereint in dem neuen Buch »Reinkommen, Essen ist fertig! Erinnerungen an Kindheit und Jugend an die Siebziger Jahre in Oberhessen«, gesammelt und herausgegeben von der OVAG. Viele Menschen aus der Region haben dafür durch ihre Fotoalben gestöbert, haben aufgeschrieben, was sie bewegt hat in dieser aufregenden Zeit.

Nicht nur nachts in den Discos, Clubs und Kneipen, sondern auch im Alltag – in unbeschwerter Kindheit draußen in der Natur, später in Beruf und Eheleben.

Natürlich auch dabei: Begegnungen mit den amerikanischen Besatzungsmächten und die olympischen Spiele in einem Bericht von Harald Schuchardt, der als Freiwilliger der Bundesbahn dort aushalf und Spiele und Terroranschlag miterlebte. Nicht fehlen darf die Fußballweltmeisterschaft in München, die die Gruppe um Gerhard Scheld aus Hungen-Bellersheim mit dem Zehn-Mann-Fahrrad »Pedalix« besuchte – eine Woche dauerte die Anreise.

Einerseits unbeschwerte Urlaube in Italien und Jugoslawien, auf der anderen Seite RAF-Terrorismus und deutsche Teilung; und damit fast unmögliche Verwandtenbesuche der Familienangehörigen aus und in der DDR. Kaum vorstellbar heute, was Heidi Vinson-Fischers Bruder auf sich nehmen musste, um 1973 seine Heimat zu besuchen und aus Leipzig anzureisen – um bereits nach wenigen Tagen wieder abzureisen in der Gewissheit, dass es wahrscheinlich kein Wiedersehen in diesem Jahrhundert geben würde. Alles Geschichten, die das Leben damals schrieb, und die es wert sind, festgehalten zu werden in dieser »Geschichtsschreibung von unten«. Rund 300 Seiten, gefüllt mit Fotos, Geschichten und Chronik aus einem bewegenden Jahrzehnt.

Das Hardcover-Buch ist das dritte in der Reihe »Erinnerungen an Kindheit und Jugend in Oberhessen« – bereits erschienen sind die Bände über die Fünfziger- und Sechzigerjahre – und kostet 18 Euro. Erhältlich ist es in jeder Buchhandlung über die ISBN 978-3-9817578-2-7 oder direkt bei der OVAG bei Liane Hoppe unter E-Mail an liane.hoppe@ovag-energie.de bzw. 06031/6848-1193. Weiterhin für den selben Preis erhältlich: »Des is kaa Fräulein, des is e aalt Hex«“ (5oer Jahre) und »Mach des Gekreisch aus« (60er Jahre).



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos