Vogelsbergkreis

Sternsinger in Mücke auf Tour

Die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde Heilig Kreuz Grünberg/Mücke besuchten in diesem Jahr wieder an die 100 Haushalte und viele Institutionen wie Kindertagesstätten, Geschäfte in Mücke oder auch die Gemeindeverwaltung. Die Gruppen der Sternsinger wurden stets freundlich empfangen. Betreut wurden sie von Peter, Paul und Marie Dürolf aus Merlau. Die frohe Botschaft wurde gesungen, und in diesem Jahr erklangen die herrlichen Kinderstimmen von: Josef, Jakob und Bruno Adlberger aus Bern (Schweiz), Esther Dürolf und Konstantin Preus (Merlau). Erstmals konnten auch Sternsinger aus Frankreich begrüßt werden. Corentin und Victor Gardet-Oberbach und auch Alfons Bromm aus Merlau unterstützte die Gruppe. »Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!« Das war die Botschaft in diesem Jahr, und dafür wurden die Spendengelder gesammelt. Sie brachten Gottes Segen in jedes Haus.
08. Januar 2019, 21:53 Uhr
Jutta Schuett-Frank
M_stern_090119
Die Sternsinger werden in der Gemeindeverwaltung Mücke von Bürgermeister Andreas Sommer empfangen. (Foto: sf)

Die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde Heilig Kreuz Grünberg/Mücke besuchten in diesem Jahr wieder an die 100 Haushalte und viele Institutionen wie Kindertagesstätten, Geschäfte in Mücke oder auch die Gemeindeverwaltung. Die Gruppen der Sternsinger wurden stets freundlich empfangen. Betreut wurden sie von Peter, Paul und Marie Dürolf aus Merlau. Die frohe Botschaft wurde gesungen, und in diesem Jahr erklangen die herrlichen Kinderstimmen von: Josef, Jakob und Bruno Adlberger aus Bern (Schweiz), Esther Dürolf und Konstantin Preus (Merlau). Erstmals konnten auch Sternsinger aus Frankreich begrüßt werden. Corentin und Victor Gardet-Oberbach und auch Alfons Bromm aus Merlau unterstützte die Gruppe. »Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!« Das war die Botschaft in diesem Jahr, und dafür wurden die Spendengelder gesammelt. Sie brachten Gottes Segen in jedes Haus.

Die Kinder und Jugendlichen erfreuten die Menschen in ihren Häusern und Wohnungen mit Liedern wie »Stern von Bethlehem« oder auch mit Gedichten. Dankbar hörten ihnen die Menschen zu. Dann wurde jeweils an der Haustüre »C+M+B« und die Jahreszahl angeschrieben. Die Bedeutung ist: »Christus Mansionem Benedicat« und das heißt auf deutsch: »Christus segne jenes Haus«. Wer die Sternsinger auch im kommenden Jahr hören möchte, kann sich schon jetzt bei der Kirchengemeinde Heilig Kreuz anmelden. Die Kinder und ihre Betreuer wurden von der Pizzeria »Froschkönig« in Windhain und von der Gaststätte »Zur Alten Mücke« in Flensungen zum Mittagessen eingeladen. Gesungen wurde in allen Mücker Ortschaften; besucht wurden dabei katholische und evangelische Haushalte. Das Ergebnis steht schon fest. 1380 Euro sammelten die Sternsinger diesmal ein.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/vogelsbergkreis/art74,537200

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung