20. Dezember 2018, 22:02 Uhr

Engel und Kaschuben

20. Dezember 2018, 22:02 Uhr

Bereits zum 13. Mal lud der Heimatverein Stadt Kirtorf ein, in der Vorweihnachtszeit bei Besinnlichem, Vergnüglichem und Musik zu entspannen. Vorsitzender Helmut Meß begrüßte zahlreichen Gäste und Akteure. Irina Warkentin spielte am Klavinova unter anderem »Monday« von Ludovico Elnaudi, bevor Christa Eckstein-Pfeil ausgewählte Texte souverän präsentierte.

Beginnend mit einem Gedicht über ein kleines Licht, das uns etwas sagen möchte, ging sie über zum Weihnachtsabend in einem Seniorenheim, wo eine alte Dame einsam in ihren Erinnerungen lebt. In einem sehr alten hessischen Geschichtenbuch fand Eckstein-Pfeil einen Bericht über einen Bauern in der Zeit nach den napoleonischen Kriegen, der hinter die Dinge sah und eine Zigeunerfamilie beherbergte, was ihm lange Zeit danach das Leben rettete. Es folgte das Gedicht »Dann ist Weihnachten«. Zum Schmunzeln war der Bericht über Tierfreunde, die eine geschenkte Ente an Ostern verspeisen wollten und feststellen mussten, dass das Tier wohl an Altersschwäche gestorben war. Die Zuhörer erfuhren auch, wie die pommerschen Kaschuben das Jesuskind empfangen haben. Nicht im Stall auf Heu, sondern auf Daunen gebettet, gekleidet mit Schaffellmütze und roten Schuhen. Gefüttert wurde es mit Schmorfleisch, Gerstengrütze, Kuttelfleck und Bier aus Putzig. Petrus beurlaubte im Auftrag des himmlischen Managements Engel in der Ausbildung für einen Ausflug auf die Erde. Sie sollten aber nicht nur ihrem Vergnügen nachgehen, sondern ihre Mission nicht vergessen, die Menschen an die wichtigen Dinge im Leben zu erinnern. So konnte man erfahren, was der noch nicht ganz geläuterte Engel Eleusius bei seinem Besuch unter den Menschen erlebte. Mit »Sage, wo ist Bethlehem? Bethlehem ist überall« beendete Christa Eckstein-Pfeil ihre gekonnt vorgetragenen Erzählungen.

Zwei Schülerinnen der Musikschule »Klangstufe« erfreuten zwischen den Textbeiträgen am Klavinova, es waren Amelie Happel mit »Morgen kommt der Weihnachtsmann« und Paula Happel mit »Stille Nacht«.

Auch die Gäste durften mehrmals mit gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern aktiv werden. Irina Warkentin schloss die Veranstaltung mit der virtuosen Vorstellung »Hand in Hand« von Peter Vega.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bethlehem
  • Entspannung
  • Heimatvereine
  • Vogelsberg
  • Vorweihnachtszeit
  • Kirtorf
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.