Vogelsbergkreis

Andreas Fey will sich rasch aufs Amt vorbereiten

Kirtorf (pm). Der neu gewählte Kirtorfer Bürgermeister Andreas Fey freut sich in einer Pressemitteilung darüber, »durch die Bürger der Großgemeinde Kirtorf so viel Zustimmung erlangt zu haben«. Vor dem Amtsantritt im März nächsten Jahres gelte es aber in den nächsten Wochen zunächst an seiner bisherigen Dienststelle bei der Bundespolizei in Bamberg einen Nachfolger einzuarbeiten und noch offene Vorgänge zu erledigen. Zu Beginn des neuen Jahres stehen für Fey aufgrund angesammeltem Urlaubsanspruchs und Überstunden nicht mehr viele Tage bei der Bundespolizei an und so will sich Fey nach und nach auf das neue Amt vorbereiten und sich bis zur Amtsübergabe schon mit den Umsetzungsmöglichkeiten seiner im Wahlkampf eingebrachten Ideen auseinandersetzen. Hierzu gelte es auch bereits mit verschiedenen Gruppierungen ins Gespräch zu kommen, mit denen Partnerschaften aufgebaut werden sollen. Dazu zählt er unter anderem Kirtorfs Landwirte, Handwerker und Gewerbetreibende. Er will aber auch mit Förderstellen etwa die Voraussetzungen zur Beantragung eines Bürgerbusses zeitnah klären.
11. Dezember 2018, 20:56 Uhr
Redaktion
k_bu4_061218
Andreas Fey

Kirtorf (pm). Der neu gewählte Kirtorfer Bürgermeister Andreas Fey freut sich in einer Pressemitteilung darüber, »durch die Bürger der Großgemeinde Kirtorf so viel Zustimmung erlangt zu haben«. Vor dem Amtsantritt im März nächsten Jahres gelte es aber in den nächsten Wochen zunächst an seiner bisherigen Dienststelle bei der Bundespolizei in Bamberg einen Nachfolger einzuarbeiten und noch offene Vorgänge zu erledigen. Zu Beginn des neuen Jahres stehen für Fey aufgrund angesammeltem Urlaubsanspruchs und Überstunden nicht mehr viele Tage bei der Bundespolizei an und so will sich Fey nach und nach auf das neue Amt vorbereiten und sich bis zur Amtsübergabe schon mit den Umsetzungsmöglichkeiten seiner im Wahlkampf eingebrachten Ideen auseinandersetzen. Hierzu gelte es auch bereits mit verschiedenen Gruppierungen ins Gespräch zu kommen, mit denen Partnerschaften aufgebaut werden sollen. Dazu zählt er unter anderem Kirtorfs Landwirte, Handwerker und Gewerbetreibende. Er will aber auch mit Förderstellen etwa die Voraussetzungen zur Beantragung eines Bürgerbusses zeitnah klären.

Auch will Fey Verbindung zu Bürgermeisterkollegen von Nachbarbereichen suchen, um dort Anregungen zu bekommen. Auch will er das Angebot von Ulrich Künz in Anspruch nehmen und sich in die Amtsgeschäfte einweisen lassen, sodass die laufenden Projekte reibungslos fortgeführt werden können. (Foto: jol)

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/vogelsbergkreis/art74,527697

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung