06. Dezember 2018, 22:00 Uhr

Weihnachtszauber am offenen Feuer

06. Dezember 2018, 22:00 Uhr
Sehr gut besucht ist der Groß-Eichener Weihnachtszauber am Dorfgemeinschaftshaus. (Foto: sf)

Mücke-Groß-Eichen (sf). Auch in diesem Jahr startete Groß-Eichen mit einem Weihnachtsmarkt in die Adventszeit. Mit laut schallenden Weihnachtsliedern, die man im ganzen Ort hörte, eröffnete der Posaunenchor »Unterer Vogelsberg« unter der Leitung von Ulli Heitmann das Marktgeschehen. Der Gesangverein von Groß-Eichen unter der Leitung von Monika Lies sang weihnachtliche Weisen, und auch das Lied zur 1000-Jahr-Feier. Auf dem Vorplatz des Dorfgemeinschaftshauses standen die Buden, und die Marktbesucher drängten sich dicht durch die Gassen dazwischen.

In der Dämmerung machte auch der Nikolaus seine Runden. Zuerst beglückte er die Kinder mit Geschenken, und dann hatte er im Sack noch kleine Fläschchen für die großen Leute. Dichtes Gedränge herrschte an den Ständen. Die Kindergarten-Eltern und einige Großmütter lockten mit selbst gemachte Leckereien (Plätzchen, Bruchschokolade, Gewürze, Marmelade, etc.), und der heiße Apfelwein sowie der Kinderpunsch wurden dabei zugunsten der Groß-Eichener Kita verkauft. Es gab Leckereien wie Crêpes und Waffeln, dicke gestrickte Socken und Fettebrote. Man hatte auch ein offenes Feuer, und das war auch ein Blickmagnet. Man konnte an jedem Stand immer etwas Feines entdecken.

Erlös für Orgel-Renovierung

Ortsvorsteherin Petra Grün zeigte sich vollauf zufrieden über den gelungenen Weihnachtszauber. Des Weiteren gab es noch einen Stand mit Keramik, Weihnachtskränzen, Kerzenhaltern und vielem mehr. Diese schönen Gegenstände der Kleinkunst wurden zugunsten der Renovierung der Groß-Eichener Kirchenorgel verkauft. Es gab noch weitere Köstlichkeiten wie die Kartoffelpuffer mit Apfelbrei vom Obst- und Gartenbauverein, aber auch Steaks und Herzhaftes vom Grill. Ortsvorsteherin Petra Grün dankte allen, die sich für den Weihnachtsmarkt engagiert hatten. Schön war es auch, dass sich die älteren Bürger hinsetzen konnten, denn das Dorfgemeinschaftshaus war geöffnet. Dort konnte man sich dann auch mal aufwärmen. So konnten alle Groß-Eichener und Gäste aus anderen Orten gemeinsam feiern. Der Adventsmarkt war bei bestem Wetter sehr gut besucht, und es war ein gemütliches Beisammensein bis zum späten Abend. Die geschmückten Tannenbäume beim Dorfgemeinschaftshaus und auf dem Ernst-Eimer-Platz wurden von der Familie Jarema gespendet.

Erfreulich ist, dass die Ortsvereine sich mit Verkaufsbuden am Weihnachtsmarktgeschehen beteiligten. Gebrannte Mandeln und süße Leckerspieße für die Kinder erfreuten besonders.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Feuer
  • Gesangsvereine
  • Marktbesucher
  • Posaunenchöre
  • Vogelsberg
  • Weihnachtslieder
  • Weihnachtsmärkte
  • Weihnachtszauber
  • Jutta Schuett-Frank
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen