14. November 2018, 20:47 Uhr

Bezaubernder Lichtertanz

14. November 2018, 20:47 Uhr
Kinder beim Umzug mit ihren bunten Laternen. (Foto: eva)

Am Montagabend waren Straßen und Wege zwischen Burg- und Nieder-Gemünden beziehungsweise in Nieder-Gemünden direkt gefüllt mit bunten Lichtern und erfüllt mit Kinderstimmen und Gesang. Denn weil der St.-Martins-Tag dieses Jahr auf einen Sonntag fiel, fand der traditionelle Laternenumzug zum Gedenken an den für seine Nächstenliebe bekannten Bischof von Tours, besser bekannt als St. Martin, am Montagabend statt.

Ausgangspunkt war in diesem Jahr für die Kinder aller Kindergartengruppen und deren Begleitungen der Bauhof vor der Mehrzweckhalle. Bereits im Vorfeld waren gemeinsam mit den Eltern die Laternen in Form von großen Eulen gebastelt worden, die beim Umzug für die passende Illumination sorgten und stolz von den Kindern präsentiert wurden. Der große Bereich des Bauhofes bot genug Platz für die weit über 100 kleinen und großen Teilnehmer. Nach der Begrüßung durch Erzieherin Nicole Schlosser führten einige Kinder, umringt von der großen Gästeschar, einen bezaubernden Lichtertanz vor.

Schien das Wetter zunächst ideal zu sein, wurden die Laternenzugteilnehmer von einem plötzlich auftretenden heftigen Regenguss überrascht, sodass es vorzeitig zurück zur Kindertagesstätte ging, wo das St.-Martins-Fest bei einem Angebot an Getränken und Würstchen ausklang.

Die Verkehrssicherung war auch in diesem Jahr von Feuerwehrmitgliedern aus Burg- und Nieder-Gemünden übernommen worden, die außerdem sicherheitshalber die Gruppen während des Umzuges begleiteten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bischöfe
  • Burgen
  • Nieder-Gemünden
  • Totengedenken
  • Vogelsberg
  • Gemünden
  • Hannelore Diegel
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos