11. November 2018, 22:11 Uhr

Poetische Familiengeschichte am Sonntag im Kunstturm

11. November 2018, 22:11 Uhr
Georg Mertin liest am Sonntag im Kunstturm. (Foto: L. A. Horst)

Mücke (pm). Georg Mertin legt mit seinem Romandebüt eine Familiengeschichte vor, die sich über drei Generationen erstreckt. Der Wallauer Autor liest aus »Die Hemdvermesser« am Sonntag, 18. November, um 14 Uhr im Kunstturm Mücke. Der Eintritt ist frei. In seinem Erstlingswerk führt er seine Leser vom ungarischen Perbál über ein kleines Dorf in Hessen und die Museumssäle einer Universitätsstadt bis in ein Café in Paris. Weitere Orte sind die Schlachtfelder des Zweiten Weltkriegs. Dabei geht es um den Kampf um Beutekunst und Entnazifizierung, den Kunsthandel der 80er Jahre und eine Gegenwart, in der es immer um alles zu gehen scheint – assoziativ erzählt, zart und poetisch, rau und ungeschönt und erschreckend aktuell.

Georg Mertin lebt im hessischen Hinterland. Er studierte Graphik und Malerei, Deutsche Sprache und Literatur und Pädagogik in Marburg, Gießen und Frankfurt am Main. Er war Dozent und Gastkünstler an der Universität Marburg, der Uni Gießen und der Universität Canberra.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Familiengeschichte
  • Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Kunsthandel
  • Philipps-Universität Marburg
  • Vogelsberg
  • Zweiter Weltkrieg (1939-1945)
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen