09. November 2018, 21:42 Uhr

»Bambi«-Verleihung und »Dankeschönfahrt«

09. November 2018, 21:42 Uhr
Die Gruppe der mit einem »Bambi« Ausgezeichneten. (Foto: sf)

Mücke-Groß-Eichen (sf). Zu einer »Dankeschönfahrt« ins Blaue hatte das heimische Busunternehmen Philippi kürzlich alle Helfer der 1000-Jahr-Feier eingeladen. Mit drei Bussen startete die Fahrt ins »Unbekannte« und spätestens nach dem ehemaligem Grenzübergang Herleshausen wusste man, dass es eine Kulturfahrt in die neuen Bundesländer wird.

Erster Haltepunkt war Gera, es stand eine Führung in die »Geraer Höhler« auf dem Programm. Höhler sind künstlich angelegte Hohlräume (Tiefenkeller) unter den eigentlichen Wirtschaftskellern der Häuser der Altstadt, die früher zur Lagerung von Bier genutzt wurden. Durch das Geraer Bierbrau-Privileg von 1487 waren alle Hausbesitzer berechtigt, Bier zu brauen oder brauen zu lassen. Nach dem Abendessen bevorzugte die »älter Generation« die Geselligkeit im Hotel, während die jüngere Generation das Nachtleben der 95 000-Einwohner-Stadt erkundete.

Am nächsten Morgen wurde gerätselt, was das Ziel auf der Heimreise sein würde. Erfurt, die Landeshauptstadt Thüringens, wurde angesteuert. Bei einer Führung durch die Altstadt mit ihrer mittelalterlichen Kulisse, den engen Gassen und den vielen Kirchen, präsentierte sie sich den Besuchern modern und weltoffen. Nach der oft genannten Biertradition in der Region durfte zum Abschluss der Besuch eines Bierkellers nicht fehlen.

Dort erwartete die Teilnehmer vor dem Mittagessen mit der »Bambi«-Verleihung ein weiterer Höhepunkt dieser Fahrt. Mit den Worten »Groß-Eichen hat sich bewegt und ein Zeichen für eine gute Dorfgemeinschaft gesetzt« begann Christel Wagner im Namen der drei Gründervereine Feuerwehr, TSV sowie Kunst- und Kulturverein ihren Rückblick. Nach der ersten Zusammenkunft vor zwei Jahren waren viele skeptisch, dass dieses historische Fest in einem solchen Rahmen gefeiert werden könnte.

Möglich sei das aber letztlich nur gewesen, weil alle anderen Ortsvereine wie Gesangverein, Kleintierzuchtverein, Obst- und Gartenbauverein, Burschenschaft, Jagdgenossenschaft und die evangelische Kirchengemeinde von Anfang an mitgezogen hatten. »Es war eine Dynamik und Hilfsbereitschaft zu spüren, sodass dieser Funken schnell auf alle Groß-Eichener Bürger übersprang.«

Der spezielle Mücker »Bambi« sei für »Menschen mit Visionen und Kreativität« und für herausragende Erfolge und Leistungen im ablaufenden Jahr gedacht, hieß es dann. Diese Auszeichnung hätten sich viele Aktive verdient. Stellvertretend für alle hatte sich die Jury auf drei Personen und somit auf drei Kategorien festgelegt, die übergreifend für die vielfältigen Aufgaben und Aktivitäten der 1000-Jahr-Feier standen. Der Dank galt allerdings allen Helfern für den außergewöhnlichen Einsatz im Jubiläumsjahr, denn nur so war es möglich, dass das Kapitel »1000 Jahre Groß-Eichen« eine Erfolgsgeschichte wurde.

In der Kategorie »Organisation-Management« ging der »Bambi« an Jennifer Schomber mit Marco, Marvin und Leon. Die Laudatio hielt Dana Ellrich vom Sportverein. Jennifer Schombert habe viel an Überzeugungsarbeit geleistet. »Sie hat nicht nur ihre Familie, sondern auch alle anderen in den verschiedenen Teams motivieren und inspirieren können.« Für die Kategorie »Mut und soziales Engagement« ging der »Bambi« an Mark, Marlen, Mia und Merle Philippi. Die Laudatio hielt hier Kai Merz von der Freiwilligen Feuerwehr. Mit »Mut zum Risiko« habe Mark Philippi deutlich gemacht, wie die Veranstaltungen am Festwochenende ablaufen könnten. Nachdem die Zeltfrage geklärt und somit die Bedenken der Vereine ausgeräumt waren, konnten die Planungen weiter vorangetrieben werden. Das soziale Engagement über die Gemeindegrenzen hinaus und das uneigennützige Einbringen in die Dorfgemeinschaft zeige auch die »Dankeschön-Reise«. Mit den Worten »Philippi steht für Groß-Eichen und Philippi ist Groß-Eichen« endete die Laudatio.

Die Übergabe des dritten »Bambis« für die Kategorie »Historie – Glaube – Zuversicht« erfolgt dann am 2. Dezember um 16 Uhr im Rahmen der Buch-Neuvorstellung »Lieblingsplätze zum Entdecken« im Gemeindesaal der evangelischen Kirche. Der Reiseführer beschreibt viele lohnenswerte Ausflugziele im Vogelsberg, auch Groß-Eichen wird darin vorgestellt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Altstädte
  • Bambi
  • Busunternehmen
  • Evangelische Kirche
  • Mut
  • Soziales Engagement
  • Vogelsberg
  • Jutta Schuett-Frank
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen