12. Oktober 2018, 21:14 Uhr

VdK-Gruppen offen für Fusion

12. Oktober 2018, 21:14 Uhr
Reinhold Ruckelshauß ist seit 25 Jahren Mitglied im VdK. (Foto: eva)

Gemünden-Burg-Gemünden (eva). Viele örtliche VdK-Gliederungen haben Mitgliederzuwachs, aber gleichwohl Probleme: Unter den Neuen wollen nur wenige führende Positionen einnehmen, und die meist langjährigen Vorstandsmitglieder wollen entweder nicht mehr weiter machen oder werden schlicht zu alt. Eine Lösung ist der Zusammenschluss mit anderen VdK-Gliederungen, um weniger Führungspositionen besetzen zu müssen. In diesem Sinne wurde auch bei der Jahreshauptversammlung des VdK Burg-Gemünden gesprochen.

Nach fünf Neuzugängen gehörten dem VdK Ortsverband 135 Mitglieder an, sagte Vorsitzender Burkhard Reitz. In einem kurzen Jahresrückblick informierte Reitz, dass er neben der Regionalkonferenz in Wartenberg, an den vom VdK angebotenen Seminaren »Gewinnung Ehrenamt« sowie »Group System« zur Erstellung einer Homepage teilgenommen habe. Gleichzeitig wies Reitz in diesem Zusammenhang auf die seit Herbst 2017 bestehende Homepage des Burg-Gemündener Ortsverbandes hin, auf der man viel Interessantes und auch Links auf übergeordnete Verbandsstufen und auf Pflegedienste finde. Als sehr gelungen bezeichnete Reitz die mit der Jahresabschlussfeier im Dezember und mit dem Sommerfest im Juni organisierten internen Veranstaltungen. Insbesondere hob er das Sommerfest mit über 40 Teilnehmern hervor.

Was eine Zusammenarbeit anlangt, so liegen mittlerweile Anfragen des VdK-Ortsverbandes Nieder-Gemünden und Büßfeld/Schadenbach vor. Während man in Burg-Gemünden dem Zusammenschluss positiv gegenüberstehe, wird dies, aus Burg-Gemündener Sicht unverständlicherweise, seitens des Landesverbandes, »zur Erhaltung der Dezentralität der Verbandsstufen«, nicht gewünscht. Zu dieser ablehnenden Haltung des Landesverbandes entspann sich eine lebhafte Diskussion. Sollte der Landesverband doch bedenken, dass angesichts des Personalstandes allein im Vogelsberg schon mehrere Ortsverbände ihre Geschäftstätigkeiten an den Kreisverband abgegeben haben. Hessenweit seien es inzwischen mehr als 20 Ortsvereine, die von den Kreisverbänden verwaltet werden – »Tendenz steigend«, betonte Reitz. Auf jeden Fall, so die einheitliche Meinung der Versammlungsmitglieder, sollte man zu diesem Thema am Ball bleiben und nach einer Lösung suchen.

Im weiteren Verlauf der Versammlung informierte Arno Philippi über die Ein- und Ausgaben im letzten Jahr und über den aktuellen Kassenstand. Hinsichtlich kommender Veranstaltungen wurde die Advents- und Jahresabschlussfeier auf den 9. Dezember terminiert, für Mitglieder des Ortsverbandes wird auch wieder die Möglichkeit geboten, am 15. Juni am VdK-Landestreffen während des Hessentages in Bad Hersfeld teilzunehmen und nach mehreren Ausflugsvorschlägen stimmte die Versammlung mehrheitlich für die Teilnahme an einer von der Firma Philippi angebotenen »Fahrt ins Blaue« am Sonntag, dem 12. Mai, zu.

Für das nächstjährige Sommerfest wird derzeit an einem neuen Konzept gearbeitet. Verraten wurde vorab schon mal so viel, dass zu der Veranstaltung auch Nichtmitglieder mit einbezogen werden sollen und daher das Fest erst nach den Schulferien stattfinden wird, damit man auch junge Generationen erreicht.

Mit den Worten »ich möchte auch Werbung für die VdK-Grundschulung und die Mitarbeit im Vorstand machen«, sprach Burkhard Reitz die im nächsten Jahre anstehenden Vorstandswahlen an. Weil schon jetzt feststehe, dass mehrere Vorstandsmitglieder, die bereits seit vielen Jahren ehrenamtlich für den VdK tätig sind, bei der kommenden Wahl nicht mehr antreten werden, werbe man für Kandidaten. »Wir brauchen dazu Menschen, die Spaß an sozialer Arbeit in einem Vorstand haben«, sagte Reitz und hob hervor, dass der Zeitaufwand für die Vorstandsarbeit im VdK nicht sehr hoch sei. »Jeder kann auch gerne die jetzigen Vorstandsmitglieder zu diesem Thema einmal befragen. Wir geben gerne Auskunft darüber, welche Aufwände wir mit unserer Arbeit haben. Ich freue mich über jeden, der uns zukünftig im Sinne der VdK Richtlinien unterstützen möchte.«

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Reinhold Ruckelshauß mit Anstecknadel und Urkunde des VdK Landesverbandes und einem Präsent geehrt. Ebenso gehört Manfred Fischer dem Ortsverband seit 25 Jahren und Edith Herbst seit zehn Jahren an.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Burg-Gemünden
  • Führungspositionen
  • Nieder-Gemünden
  • Sommerfeste
  • Vogelsberg
  • Vorstandsmitglieder
  • Hannelore Diegel
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen