08. Oktober 2018, 20:38 Uhr

Einiges Europa hilft allen

08. Oktober 2018, 20:38 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Michael Roth, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, spricht im Eiscafé Italia über die Bedeutung von Europa und die der ländlichen Regionen. (Foto: pm)

Vogelsbergkreis (pm). Der Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, Michael Roth, und der heimische Landtagsdirektkandidat Swen Bastian kamen kürzlich auf Einladung der SPD-Frauen zu einem Austausch bei Espresso und Cappuccino nach Mücke. Im voll besetzten Eiscafé Italia diskutierten die Besucher die Wechselwirkungen zwischen der Europäischen Union, dem Land und den Kommunen. Bastian betonte, dass es wichtig sei, die Probleme der Menschen in der Region anzupacken und zu lösen: Die bessere Verbindung von Stadt und Land, Bildungsgerechtigkeit von Anfang an, modernes, barrierefreies Wohnen und eine gute Infrastruktur vor Ort. Dazu könne auch eine gute Europapolitik einen wichtigen Beitrag leisten.

Michael Roth stellte die Bedeutung von Vertrauen in die Politik und in die politische Arbeit heraus. »Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wir nur dann erfolgreich sind, wenn wir gemeinsam für unsere Ziele eintreten.« Momentan würden auf europäischer Ebene die Weichen für die Finanzmittelverteilung der kommenden sechs Jahre gestellt. Deshalb sei es wichtig, die Zukunftsthemen für Hessen und den Bund nicht aus den Augen zu verlieren. Eine gute Politik in Hessen und Europa setze sich dafür ein, die ländlichen Regionen zu stärken, die Wirtschaft und Landwirtschaft zu unterstützen und die Dörfer liebens- und lebenswert zu erhalten. »Stadt und Land dürften nicht gegeneinander ausgespielt werden. Alle Regionen sind bedeutend für ein erfolgreiches Hessen«, so Bastian. »Was machen wir aber mit denen, die in anderen europäischen Ländern und bei uns die gemeinsamen Werte nicht teilen?«, fragte Roth. Europa müsse mit einer Stimme sprechen, nur dann werde man in der Welt ernst genommen. Zu leicht werde vergessen, was die Europäische Union für einen stabilen Frieden und für eine positive Entwicklung geleistet habe. Die Vorteile Europas müssten vor Ort deutlicher herausgestellt werden, betonte Bastian. Gerade kleinere Kommunen müssten besseren Zugang zu Förderprogrammen erhalten. Von Umweltschutz, über die Wirtschafts-, Landwirtschafts- und Strukturförderung bis hin zur Bildung. Gerade Deutschland profitiere wirtschaftlich überproportional stark von der Europäischen Union und müsse großes Interesse an einer erfolgreichen Zukunft der Gemeinschaft haben.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos