30. September 2018, 18:23 Uhr

Fröhliche Glücksbringer

30. September 2018, 18:23 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Plakette für ein schwalbenfreundliches Haus: Bürgermeister Andreas Sommer, Carina Thörner, Karin Brand und Mitglieder des Nabu aus Wettsaasen. (Foto: pm)

»Wo Schwalben nisten wohnt das Glück«, das sagt ein altes Sprichwort. Leider verzichtet so mancher Hausbesitzer auf dieses Versprechen und entfernt die Nester von den Fassaden, weil die flotten Flieger eben nicht nur Glück, sondern auch etwa Schmutz mit sich bringen. Sowohl Mehlschwalben als auch die in Ställen nistenden Rauchschwalben haben zunehmend mit der Zerstörung ihrer Lebensräume und dem schwindenden Nahrungsangebot zu kämpfen und sind damit zu einem der Sorgenkinder des Naturschutzes geworden. An der Hauswand von Herbert Schlosser in Wettsaasen ist davon nichts zu spüren. Über 20 Schwalbennester waren in diesem Jahr dort bewohnt. Weil das eine oder andere Nest von der Wand gefallen war, half er mit künstlichen Nisthilfen nach, die von den zwitschernden Insektenfängern gerne angenommen wurden.

Was die Verschmutzung angeht, so gibt sich Herbert Schlosser gelassen. Wenn die Schwalben im Herbst die Nester verlassen und nach Süden ziehen, spritzt er einfach mit dem Gartenschlauch die Fassade wieder sauber und freut sich auf die Rückkehr der fröhlichen Gesellschaft im Frühling.

Auch Carina Thörner in Groß-Eichen hat ein Herz für Schwalben. In ihrem Kuhstall fühlen sich acht Paare der inzwischen selten gewordenen Rauchschwalben wohl. Unter den zahlreichen Mehlschwalbennestern an ihrer Hauswand hat sie teilweise noch Brettchen angebracht oder einfach mit Steinen beschwerte Zeitungen ausgelegt, um der Verschmutzung Herr zu werden.

Eine Abordnung des Naturschutzbundes (Nabu) Wettsaasen in Begleitung von Bürgermeister Andreas Sommer verlieh den beiden Vogelfreunden dieser Tage die Plakette für ein »schwalbenfreundliches Haus«. Sommer freute sich mit den Nabu-Aktiven und den Hausbesitzern über die schöne Aktion und gab der Hoffnung Ausdruck, dass das gute Beispiel Schule macht und die eleganten Vögel auch in Zukunft ausreichend Nistmöglichkeiten finden werden



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos