02. Juni 2018, 12:30 Uhr

Radwege

Mehr Komfort für Radler in Alsfeld

Alsfeld wird fahrradfreundlich. Zumindest sind gerade zwei weitere Maßnahmen vorgestellt worden, die mehr Komfort für Radler bringen sollen.
02. Juni 2018, 12:30 Uhr
Moderne Radständer und E-Bike-Ladegerät am Alsfelder Erlenbad, von links: Frank Winkenstern, Stephan Paule, Bauhof-Arbeiter Stefan Langer, Erlenbad-Geschäftsführer Ralf Kaufmann und Kai Gehrau. (Foto: Kierblewski)

Der kombinierte Rad-/Gehweg an der B 49 ist nun auch zwischen Alsfeld und der Pfefferhöhe fertiggestellt. Der Regionale Bevollmächtigte von Hessen Mobil, Ulrich Hansel, Erster Kreisbeigeordnete Jens Mischak, Bürgermeister Stephan Paule und seine Kollegin aus Romrod, Birgit Richtberg, gaben den Weg frei. Zudem wurde dieser Tage eine Fahrradständer-Anlage mit E-Bike-Ladestation am Erlenbad freigegeben.

Die größere der Baumaßnahmen ist der Rad-/Gehweg zwischen Alsfeld und der Pfefferhöhe, der eine Lücke auf der Strecke nach Romrod schließt. Die Kosten von rund 600 000 Euro trägt der Bund. Der Weg wird auch gerne von Fußgängern zur Pfefferhöhe genutzt, wo ein Halt für Fernbusse besteht. Seit Juni vergangenen Jahres wurde die einen Kilometer lange Strecke an der Bundesstraße gebaut.

E-Bike aufladen

Die ersten beiden Abschnitte entstanden bereits im vergangenen Jahr. Nachdem in diesem Jahr die Zufahrt für den neuen Windenergiepark zurückgebaut wurde, konnte auch der letzte Abschnitt des Weges umgesetzt werden. Darüber hinaus wurde am Ortseingang ein Fahrbahnteiler auf der B 49 als Querungsmöglichkeit hergestellt.

Für Radfahrer und Fußgänger steht nun eine 2,50 Meter breite verkehrssichere Verbindung zur Verfügung. Das erhöht deutlich die Verkehrssicherheit, teilte Hessen Mobil weiter mit. Rechtzeitig zur Freibadsaison hat die Stadt Alsfeld das Projekt Fahrradständer am Erlenbad abgeschlossen. Vor dem Eingang des Schwimmbades stehen moderne Halterungen. Eine Ladestation für E-Bikes ist installiert worden.

Innerhalb einer Woche hat der städtische Baubetriebshof den Platz gepflastert und die Anlage für 62 Drahtesel installiert. Ein Fahrrad kann nun direkt mit der Rahmenkonstruktion fest angeschlossen werden. »Ein seitliches Profil verhindert ein Wegrutschen der Räder«, erläutert Frank Winkenstern vom Fachbereich Bauen und Liegenschaften der Stadt. Er hat mit dem Bauhof das 7500 Euro teure Vorhaben umgesetzt.

Bürgermeister Stephan Paule wies besonders auf die E-Bike-Station hin. Die Stadt sei bestrebt, die Wünsche des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs ADFC weitgehend umzusetzen.

So gebe es am Bürgerbüro neue Fahrradständer und E-Bike-Ladestationen. Der Radweg zwischen Alsfeld und Hopfgarten werde ausgebessert und im Haushalt stehen 200 000 Euro für den Radweg an der Ernst-Arnold-Straße, sagt Paule. »In Alsfeld kann man alles gut mit dem Fahrrad erreichen, wenn ich keine Termine habe, bei denen ich das Auto benötige, werde ich künftig auch zum Fahrrad greifen.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club
  • Birgit Richtberg
  • Bürgerbüros
  • Bürgerämter
  • Hessen Mobil
  • Radwege
  • Stephan Paule
  • Vogelsberg
  • Alsfeld
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos