15. April 2018, 18:07 Uhr

Rekord bei Müll-Aktion

15. April 2018, 18:07 Uhr
Avatar_neutral
Von Dieter Graulich
Die Jugendgruppe Ulrichstein packt tatkräftig beim Frühjahrsputz mit an. (Foto: au)

Am Samstagnachmittag war es wieder einmal soweit: Gemeinsam von der Stadt Ulrichstein mit den Ortsbeiräten, Vereinen, Jugendgruppen und anderen Gruppierungen organisiert, wird schon seit mehreren Jahren auch in Hessens höchstgelegener Stadt die Aktion »Frühjahrsputz an Wald- und Wegerändern« durchgeführt. Ab 13 Uhr rückten die Vereine in der Kernstadt und den Stadtteilen dem Müll zu Leibe. Lediglich der Stadtteil Rebgeshain war nicht beteiligt. Etwa zwei Stunden nach dem Startschuss trafen die ersten Müllsammler am Bauhof ein, um das Sammelgut in den großen Container zu werfen.

Nach dem Eintreffen der letzten Helfer zog Bürgermeister Edwin Schneider wieder eine positive Bilanz der Aktion. So war mit insgesamt 132 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die bisher höchste Teilnehmerzahl anwesend. Besonders erfreut war er, dass sehr viele Kinder und Jugendliche dabei waren. In einigen Gemarkungen sei die Müllmenge zwar etwas rückläufig, aber dafür mussten die Helfer an anderen Stellen umso mehr einsammeln.

Angefangen von alten Siloplanen und anderen Folien, über Reifen aller Art, Drahtgeflecht und Flaschen aller Art waren auch besondere Objekte wie Freizeitmöbel aus Kunststoff, eine alte Holztreppe und zahlreihe Elektrogeräte, wie Bügeleisen und Toaster unter den Fundstücken. Etwas rückläufig sind Funde von Autobatterien geworden, denn für sie muss inzwischen Pfand bezahlt werden.

Großes Unverständnis herrschte gerade bei den Kindern und Jugendlichen darüber, dass trotz der inzwischen recht großen Mülltonnen der Bürger, noch soviel Unrat und Müll achtlos oder mutwillig weggeworfen werde. So war Elektromüll darunter, der eigentlich kostenfrei zu am Bauhof der Stadt abgegeben werden könne.

Neben dem Dankeschön von Bürgermeister Schneider gab es auf dem Bauhof Getränke und für jeden Helfer ein großes Stück warme Wurst. Es waren 71 große Ringe Fleischwurst, die höchste Anzahl, die bisher, von der Metzgerei Lothar Ortwein gesponsert und vom Stadtoberhaupt ausgeteilt wurde.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos