05. April 2018, 19:24 Uhr

Jugendarbeit lohnt sich doppelt

05. April 2018, 19:24 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Vogelsbergkreis (pm). Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Kreisjugendrings überreichte Vorsitzender Klaus Schröder einige Zuschüsse an Vereine und Jugendgruppen. Diese Zuschüsse von insgesamt 1000 Euro mussten zuvor beim Kreisjugendring eingereicht und beantragt werden. Vorzulegen waren unter anderem Aktionen, welche im Verein mit den Jugendlichen durchgeführt wurden.

Der Kreisjugendring ist stolz darauf, diese kleinen »Finanzspritze« für die Jugendarbeit in diesem Jahr erneut an zehn Vereine aus den verschiedensten Organisationen der Jugendarbeit im Vogelsberg vergeben zu können. Bei der Übergabe der Zuwendungen betonte Vorsitzender Klaus Schröder, dass der Kreisjugendring nur solche Aktivitäten wie den zurückliegenden Kinonachmittag in Alsfeld anbieten könne, wenn die Vereine auch den Kreisjugendring, unter anderem durch die Teilnahme an der Jugendsammelwoche, unterstützten. Denn damit würden alle Veranstaltungen und Aktionen für Jugendliche ermöglicht. Auch die Jugendfreizeitkarte, die für Aktivitäten mit Jugendgruppen im Vogelsberg eingereicht werden kann, könne somit möglich gemacht werden. Vertreter der ausgezeichneten Vereine waren vor Ort und freuten sich über die Spende für ihre Jugendarbeit. In jedem dieser Vereine wird gute Jugendarbeit durchgeführt und von ehrenamtlichen Jugendleitern und Betreuern geleitet. Die kleine »Finanzspritze« tut den aktiven Nachwuchsbetreuern im Verein immens gut.

Neuwahlen zum Vorstand

Neben der Übergabe der Geldbeträge stand am Abend der Jahreshauptversammlung in Romrod noch ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung. Die Neuwahl des Vorstandes war einer der durchaus wichtigen Programmpunkte. Die ersten und zweiten Vorsitzenden, Klaus Schröder und Tim Sperhake, wurden in ihren Ämtern bestätigt. Ebenso der Rechner (Stefan Rinke), die Schriftführerin (Christina Kratz), sowie die Beisitzer Ralf und Anna Gischler. Der Vorstand wird sein Amt auch weiterhin im Sinne der Jugendförderung für die Vereine fortführen. Die Kinoveranstaltung oder auch die Fahrt in einen Freizeitpark waren im vergangenen Jahr nur zwei der angebotenen Veranstaltungen, bei denen Jugendliche aus allen Sportvereinen im gesamten Vogelsberg mit nur einem geringen Unkostenbeitrag teilnehmen konnten.

Diese Aktionen wurden laut Vorsitzendem Schröder von vielen Vereinen mit ihrem Nachwuchs wahrgenommen. Die Teilnehmerzahlen, so berichtete Vorsitzender Schröder, sind jedoch immer noch nach oben hin ausbaufähig. Die Sportvereine sollten die angebotenen Aktivitäten des Kreisjugendrings unbedingt in Anspruch nehmen, weil dies einen guten Ausgleich zum Trainingsalltag darstelle.

In der Versammlung, an der insgesamt 25 Vereinsmitglieder aus 10 unterschiedlichen Vereinen teilgenommen haben, erwähnte Schröder noch einmal die Jugendsammelwoche. Diese kann jeder von den Vereinen in Anspruch nehmen. Damit finanziert sich der Kreisjugendring und gibt den größten Teil wieder an die Vereine im Vogelsberg ab.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos