14. März 2018, 20:18 Uhr

Betriebliche Altersvorsorge hat viele Vorteile

14. März 2018, 20:18 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Zwei Dutzend Gäste begrüßte Anette Wettlaufer von der Vogelsberg Consult GmbH in den Räumen des Eudorfer Gasthhauses Schäferhof. Dorthin eingeladen hatte das Office-Netz Vogelsberg (ein berufliches Netzwerk unter dem Dach von Vogelsberg Consult) seine Mitglieder, aber auch alle anderen am Thema Altersvorsorge interessierten Menschen eingeladen. »Es gibt angesichts der demografischen Entwicklung und des sich reduzierenden Rentenniveaus der gesetzlichen Rentenversicherung einen erhöhten Bedarf an zusätzlicher Absicherung«. So führte Wettlaufer in den Abend ein.

Die betriebliche Altersversorgung (bAV) gewinne dabei immer mehr an Bedeutung«. Was kann genau sie leisten, für wen bietet sie Vorteile und was der Gesetzgeber sich unter anderem von dem neuen Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) erhofft, darüber sprach Beatrice Pink von der SV bAV Consulting GmbH (Wiesbaden), einer Gesellschaft der Sparkassen-Finanzgruppe. Pink ist Spezialistin für betriebliche Altersversorgung und trug das sehr zahlen- und gesetzestextlastige Thema lebendig und interessant vor.

Sie stellte zunächst die Grundlagen der Altersversorgung vor. Die bAV ist als Zusatzversorgung zur gesetzlichen Rente inzwischen ein wichtiges Element in diesem Bereich geworden – so wichtig, dass der Gesetzgeber ihr mit einem neuen Gesetz weiteren Spielraum gibt.

Klassisch war die bAV ein Angebot von Unternehmen an die Arbeitnehmer, diese zusätzlich abzusichern. Dahinter stand auch der Gedanke der sozialen Verantwortung. Die Unternehmen sicherten ihre Einlagen selbst ab – heute arbeiten sie in der Regel mit externen Anbietern von Versicherungen zusammen.

Der Arbeitgeber schließt den Vertrag mit dem bevorzugten Anbieter ab. Dort hinein fließen entweder Teile des Gehalts – die steuerlich begünstigt umgewandelt werden können – oder eine Bonuszahlung des Arbeitgebers. Dass es sich in der Regel um eine Gehaltsumwandlung handelt, liegt an den steuerlichen Vorteilen, von denen sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber profitieren. Recht detailliert ging sie auf das steuer- und sozialversichungsrechtliche Procedere ein, für das sich viele interessierten. Die meisten von ihnen hatten offenbar in ihren Tätigkeiten als Firmeninhaber, Geschäftsführer oder Personaler mit diesem Thema zu tun. Beide Seiten würden vom System der betrieblichen Altersversorgung profitieren, sagte Pinke. Arbeitnehmer hätten seit dem Jahr 2002 sogar einen Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung. Verträge daraus seinen beispielsweise »hartz-IV-sicher«. Dagegen könnten die Erträge nur auf einen kleinen, sehr nahen Verwandtenkreis vererbt werden.

Für Arbeitgeber ist das Angebot ein gutes Instrument der Fachkräftegewinnung.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos