13. Dezember 2017, 18:42 Uhr

Wir basteln uns einen Stern

13. Dezember 2017, 18:42 Uhr
Stolz werden die aus Butterbrotpapier gebastelten Sterne beim Seniorenkreis gezeigt. (Foto: eva)

Gemünden (eva). Kreatives Gestalten, Gesang sowie lustige und besinnliche Einlagen: Dies wurde bei der Jahresabschlussveranstaltung des Seniorenkreises der Katharinengemeinde für die Orte Nieder-Gemünden, Elpenrod, Hainbach und Otterbach geboten, die im Gemeindesaal in Nieder-Gemünden stattfand.

Gleich nach der Andacht, in deren Rahmen Pfarrerin Ursula Kadelka die unterschiedlichen Jahreszeitrechnungen der verschiedenen Glaubensrichtungen ansprach, war die Kreativität der Gäste gefragt. Denn das Organisationsteam hatte genügend Material mitgebracht, damit sich alle Gäste einen eigenen und möglichst prachtvollen Weihnachtsstern basteln konnten.

Schnell herrschte eine geschäftige, aber auch freudige Hektik. Denn jetzt galt es aus verschiedenen Butterbrottüten, die zusammengeklebt und zugeschnitten werden mussten, die Weihnachtssterne zu fertigen. Und das Ergebnis, das nach kurzer Zeit entstand, konnte sich sehen lassen und dementsprechend stolz wurden die Sterne, die sich leicht für den Transport zusammenfalten lassen, anschließend präsentiert.

Früher war Weihnachten schöner

Für die passende Unterhaltung zwischendurch sorgten unter anderem Simone Ries, Renate Müller, Ingrid Stein und Heike Pabst mit dem Sketch »Froijer woar Weihnochte viel schinner«, indem es um eine Familie im Vorweihnachtsstress ging. Dass früher und an Weihnachten sowieso alles besser war, davon ließ sich die Oma, deren Gebiss sogar zum Plätzchen ausstechen herhalten musste, nicht abbringen. Zur weiteren Programmgestaltung trugen die Sänger der Gruppe »Die ale Säck« mit einem fröhlichen Liederpotpourri bekannter Melodien bei. Wie immer fand die Männergesangsgruppe mit ihrem harmonischen Gesang, der zum Mitsingen animierte, bei den Senioren großen Anklang und die Sänger ernteten viel Applaus für ihre Darbietungen vor und nach dem Kaffeetrinken.

Eine weitere Überraschung wartete dann noch auf die Gäste. Denn der »Nikolaus«, dargestellt von Günter Stroh, schaute diesmal beim Seniorentreffen herein und hatte für jeden Gast ein Päckchen mitgebracht, die er aber erst austeilte, nachdem ihm einige »Mutige« ein passendes Gedicht vorgetragen hatten.

Viel Lob erhielten die Frauen des Organisationsteams von den Gästen für die leckeren Kuchen, die sie für diesen besonderen Adventsseniorennachmittag alle selber gebacken hatten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Do it yourself
  • Gemünden
  • Renate Müller
  • Seniorenkreise
  • Simone Ries
  • Hannelore Diegel
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.