Vogelsbergkreis

Freie Plätze bei Besichtigung von John-Deere-Werk

Am kommenden Donnerstag, 19. Oktober fährt die Jagdgenossenschaft Burg-Gemünden zu einer Werksbesichtigung in das John- Deere-Werk in Mannheim. Dabei wird die Gelegenheit geboten, die Traktorenfertigung direkt mitzuerleben.
15. Oktober 2017, 18:02 Uhr
Hannelore Diegel

Am kommenden Donnerstag, 19. Oktober fährt die Jagdgenossenschaft Burg-Gemünden zu einer Werksbesichtigung in das John- Deere-Werk in Mannheim. Dabei wird die Gelegenheit geboten, die Traktorenfertigung direkt mitzuerleben.

Das Werk in Mannheim ist die größte John-Deere-Fabrik außerhalb der USA. In dem Werk werden kompakte bis mittelgroße Traktoren der Serien 6R, 6RC, 6M und 6MC hergestellt. Neben der Montage dieser Vier- und Sechs-Zylinder-Traktoren befindet sich im Mannheimer Werk auch die Getriebefertigung, in der Komponenten mechanisch bearbeitet werden.

Das Gelände, auf dem die Fabrik liegt, verbinden die Mannheimer seit jeher mit Traktoren. Bereits die Heinrich Lanz AG baute dort ihren berühmten Lanz-Bulldog. Heute exportiert John Deere von Mannheim aus die Traktoren in über 100 Länder der Welt. Die Fahrtkosten von zehn Euro pro Teilnehmer sind bei der Anmeldung zu entrichten. Abfahrt ist am Donnerstag, 19. Oktober, um 7.15 Uhr an der Bushaltestelle Schlossberg in Burg-Gemünden.

Die Werksbesichtigung ist in der Zeit von 10 bis 14 Uhr vorgesehen. Ein Mittagessen ist bei der Führung inbegriffen. Auf der Rückfahrt ist noch einmal ein Zwischenstopp vorgesehen, sodass gegen 19.30 Uhr mit der Ankunft in Burg-Gemünden zu rechnen ist. Es sind noch Plätze frei. Anmeldungen zu der Fahrt nehmen Reinhard Sann, Tel. 0172-6718259 oder Jürgen Schönhals, Tel. 06634-8841, entgegen.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/vogelsbergkreis/art74,330674

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung