05. Oktober 2017, 19:39 Uhr

Edguy

Heimspiel am Ende der Deutschland-Tour

Es fühlt sich wie zu Hause an: Die Fuldaer Metal-Institution Edguy spielte am Einheitstag zum Heimspiel im Wartenberg Oval auf. Eine Mischung aus alten und aktuellen Hits ließ das Oval beben.
05. Oktober 2017, 19:39 Uhr
Sänger Tobias Sammet und seine Mannen haben das Wartenberg-Oval im Griff. (Foto: chl)

Es wird heiß und ziemlich voll«, hatte Bassist Tobias »Eggi« Exxel am Nachmittag prophezeit. Das war nicht zu viel versprochen, denn es wurde noch heißer und kuschelig. Denn als die Fuldaer Metal-Institution Edguy am Einheitstag zum Heimspiel im Wartenberg Oval ansetzte, herrschten ausverkauftes Haus und grandiose Stimmung. Für Edguy um Sänger und Mastermind Tobias Sammet bedeutete das Heimspiel den Abschluss einer dreiwöchigen Deutschland-Tournee zum 25-jährigen Bandbestehen. »25 Years – The Best of the Best Monuments Tour«. Die Stimmung schien ab den ersten Tönen überzuschäumen, als Edguy mit dem Glam-Rock-Gassenhauer »Love Tyger« eröffneten. »Die Stimmung war ja schon die ganze Tour über super, aber kann es sein, dass die heute Abend hier noch ein bisschen besser ist?«, freute sich Sammet und ergänzte: »Es ist ganz einfach – egal, wo auf der Welt wir sind, ich brauche nur den Namen der Stadt zu rufen und die Leute drehen durch«. Angersbach, das klinge ja allerdings »ein bisschen scheiße«, also hieß die Formel am Dienstag »Fulda, geht’s Euch gut«, um die Metalfans zum Durchdrehen zu bringen.

 

Von Heavy Metal zu »Happy Metal«

 

Neuere, mittelalte und ganz alte Stücke« hatte Sammet versprochen, und so servierte die Band in bester Spiellaune einen gelungen Mix aus alten und neuen Hits.

Nach dem hymnischen, von markanten Keyboardläufen getragenen »Vain Glory Opera« kündigte Sammet selbstironisch den Song »Mysteria« vom 2004er-Album »Hellfire Club« an: »Wir haben ja schließlich auch mal richtigen Heavy Metal gemacht und nicht nur so einen kommerziellen Scheiß wie in den letzten Jahren«. An Edguy scheiden sich seit jeher die Geister: Entweder, die oft scherzhaft als »Happy Metal« bezeichnete Musik treibt einem ein zufriedenes Grinsen ins Gesicht, oder man kann mit den oft pathetischen und teils fast schlageresken Nummern und der augenzwinkernden Art der Band eben nichts anfangen. »Wem es nicht passt, der soll doch eben zu Hause bleiben«, konstatierte ein Besucher. Die Kritiker hatten das offenbar beherzigt, denn an diesem Abend blickte man ausschließlich in happy Metal-Gesichter. Mit »The Piper never dies« hatte ein gut zehnminütiges Stück, bei dem man vom Songwriter Ronnie James Dios beeinflusst gewesen sei, Einzug in die Setliste gehalten. Klar, dass auch das schon traditionelle Drum-Solo des Marburger Schlagzeugers Felix Bohnke nicht fehlen durfte – diesmal angereichert mit der Titelmelodie der beliebten TV-Serie »Game of Thrones«.

 

Kuschelstimmung

 

Ruhigere Töne hatte die Band schon mit dem episch-theatralischen »Land of the Miracle« angeschlagen, Kuschelstimmung (»Sammet: »Hey, hört sofort auf zu Knutschen!«) kam bei der Ballade »Save me« auf. Insgesamt 14 Titel servierten Edguy ihren Fans in eineinhalb Stunden Show – immer wieder gespickt mit Sammets Anekdoten und selbstironischen Ansagen zwischen den Stücken. Klar, dass auch die typischen Edguy-Gute-Laune-Nummern wie »King of Fools« oder »Lavatory Love Machine« nicht fehlen durften. Als Support hatten Edguy mit »The Unity« eine vielversprechende »Newcomer«-Band dabei, wobei es sich dabei keinesfalls um Newcomer in der Szene handelt – »The Unity« wurde als Side-Projekt von einigen Mitgliedern von Gamma Ray gegründet. Ihren sauber und routiniert gespielten pompösen Heavy-Rock (l. Gitarrist) lieferten sie bestens gelaunt ab und gefielen mit einprägsamen Songs wie »No more lies« oder »Firesign«. Dabei war vor allem Sänger Gianba Manenti mit seiner sauberen Intonation ein Gewinn. Eine Band, die man sich unbedingt merken sollte.

 

Schlagworte in diesem Artikel

  • Heavy Metal
  • Vogelsbergkreis
  • Sabine Glinke
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos