28. September 2017, 19:41 Uhr

Gewalzte Wiesen wachsen besser

28. September 2017, 19:41 Uhr
Der geschäftsführende Vorstand informiert sich über die neue Wiesenwalze. Im Jahr 2015 war bereits ein Straßenbesen angeschafft worden, der links am Schlepper montiert ist. (Foto: sf)

Mücke-Atzenhain (sf). Nun ist sie einsatzbereit, die neue Wiesenwalze der Jagdgenossenschaft Atzenhain. Die alte Walze war defekt und wurde in Zahlung gegeben. Die neue Wiesenwalze ist mit hydraulischem Fahrwerk ausgestattet und hat eine Arbeitsbreite von 2,75 Metern sowie eine Transportbreit von drei Metern. Der Durchmesser beträgt 1,23 Meter.

Die neue Wiesenwalze kann mit Wasser befüllt werden. Wiesenwalzen sind inzwischen zur wichtigsten Maschine eines Grünlandbetriebes geworden. Eine durch Walzen gepflegte Wiese wächst im Frühjahr zeitiger an, weil die im Winter aufgefrorene Grasnarbe flächig angedrückt wird. Die Graspflanze kann Dünger und Wasser frühzeitiger aufnehmen und verlängert dadurch die Wachstumsperiode um drei bis fünf Wochen. Gewalzte Wiesen- und Weideflächen bringen aufs Jahr gerechnet einen Mehrertrag je nach Witterung. Eine gewalzte Wiese liefert saubereres Futter, weil dort Mäher und Heuwendegeräte einen flachen Untergrund haben und damit nicht so viel Dreck ins Futter mischen. Im Winter hochgewachsene Kieselsteine und Findlinge werden wieder in den Boden gedrückt, wodurch Mähwerk und Heumaschinen geschont werden.

Auch wird die Wiesenwalze zur Regulierung von Wildschäden eingesetzt, informierte Jagdvorsteher Berthold Biedenkapp. Auch kann die Walze vom Sportverein für den Sportplatz oder vom Reitverein für den Reitplatz gegen eine Benutzungsgebühr genutzt werden.

Im Jahr 2015 wurde ein Straßenbesen, der auf dem Foto oben im Hintergrund der neuen Wiesenwalze zu sehen ist, angeschafft. Damit werden die geteerten Feldwege sauber gehalten. Im weiteren Bestand der Jagdgenossenschaft Atzenhain gibt es einen Holzspalter und eine Wipp-Säge sowie zwei unterschiedliche Mulchgeräte für zwei verschiedene Schleppergrößen. Dann gibt es noch zwei Großgeräte, die Rundballenpresse und einen Viehtriebwagen. Letzterer wurde noch in Atzenhain handgefertigt.

Der geschäftsführende Vorstand informierte sich kürzlich über die neue Wiesenwalze. Die Geräte der Jagdgenossenschaft sind alle nach Terminabsprache mit Jagdvorsteher Berthold Biedenkapp gegen eine Leihgebühr zu bekommen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Hydraulik
  • Jagdgenossen
  • Jagdgenossenschaften
  • Jutta Schuett-Frank
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.