25. September 2017, 00:22 Uhr

Persönlicher Erfolg für Görig

25. September 2017, 00:22 Uhr
Als das Ergebnis der Wahl weitgehend feststeht, gratuliert Herausforderer Friedel Kappes Landrat Manfred Görig zum Erfolg. (Fotos: jol)

In Zeiten nicht vorhersehbarer Wahlergebnisse ist ein solch klares Resultat schon fast eine Besonderheit. Landrat Manfred Görig ist am Sonntag mit knapp 79 Prozent der Wählerstimmen im Amt bestätigt worden. »Das ist ein sehr gutes Ergebnis bei einer hohen Wahlbeteiligung wegen der Bundestagswahl«, freute sich der Amtsinhaber, als er nach Auszählen von Zweidrittel der Wahllokale vor die Presse trat. Er habe auf ein Ergebnis »mit einer sieben vorne« gehofft, was ja nun mit der fast 80-prozentigen Zustimmung mehr als erfüllt wurde, sagte Görig im Sitzungssaal der Kreisverwaltung, der zum Wahlzentrum umfunktioniert worden war.

So habe es im Vorfeld Diskussionen darum gegeben, dass die CDU auf einen eigenen Bewerber verzichtet. Das habe seinem Gegenkandidaten Friedel Kappes Stimmen zugetrieben, aber dennoch sei er hochzufrieden, sagte Görig. Mit Blumen gratulierte sein Stellvertreter Jens Mischak. Der lobte das Ergebnis als »persönlichen Erfolg Görigs«, es sei aber auch ein Stück Rückenwind für die Große Koalition im Vogelsberg.

Gegenkandidat Kappes hat sich hingegen »mehr erhofft«. Er hatte darauf gesetzt, dass mehr Wähler jenseits der SPD ihr Kreuzchen bei einer Alternative machen. Das hat nicht geklappt, sagte er in einem Statement. Immerhin kamen über 20 Prozent Zustimmung für ihn heraus, obwohl er den Umfang des Wahlkampfs unterschätzt hat. So hat er Plakate aufgehängt und Wochenmärkte in Lauterbach und Alsfeld besucht. Hinzu kamen noch ein paar Videos, die in Internet zu sehen sind. »Es gab Schwierigkeiten, genug Geld für die Kampagne zu sammeln,« sagte Kappes. Er wolle sich weiterhin seinen Hauptthemen Datenschutzverordnung und dem »Bail-In« bei Insolvenzen widmen.

Beim Blick auf die Einzelergebnisse zeigt sich, dass die Wohnorte den Protagonisten auch die größte Zustimmung brachten. So hat der Romröder Manfred Görig in Zell mit 92,2 Prozent das beste Ergebnis erzielt, in Nieder-Breidenbach waren es 91,5 Prozent und in Romrod 86,8 Prozent. Weitere Hochburgen Görigs sind Kölzenhain mit 89,5, Kestrich mit 88,7 und Maulbach mit 86,8%. Für Friedel Kappes stimmten im heimatlichen Vadenrod 40,8 Prozent der Wähler, im benachbarten Storndorf 34,7%. Hohen Zuspruch erntete er in Arnshain mit 33,1% sowie in Ulrichstein mit 33 und Bobenhausen II mit 30,9% - bei letzteren mag die Notarztwagen-Debatte eine Rolle spielen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • CDU
  • Große Koalition
  • Presse
  • SPD
  • Wahlbeteiligung
  • Wahlergebnisse
  • Wahllokale
  • Wählerstimmen
  • Vogelsbergkreis
  • Joachim Legatis
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen