28. August 2017, 20:08 Uhr

Steinexpo

Die Giganten rollen an

Mittwoch startet die 10. Steinexpo im Steinbruch der MHI bei Nieder-Ofleiden. Mit gut 15 Prozent Wachstum glänzt die Jubiläumsveranstaltung. Auch aus China und Neuseeland kommen Aussteller.
28. August 2017, 20:08 Uhr

Riesige Maschinen im Einsatz, dazwischen fahren gigantische Kipper Basaltbrocken in allen Größen hin und her. Alle drei Jahre kommt die Weltmesse Steinexpo nach Homberg. Die Ausstellung ist ein Muss für Fachleute aus aller Welt, aber auch für Laien lohnt ein Besuch. Wann kann man schon solche Maschinen aus der Nähe sehen und dann noch bei der Arbeit? Die Zahl der Aussteller ist auf 72 gestiegen. Mehr als 45 000 Besucher werden erwartet.

Diese Steigerung freut Messechef Friedhelm Rese und Messe-Bereichsleiterin Andrea Friedrich besonders. Die Beteiligung von Unternehmen aus Neuseeland oder China sei auch der Tatsache zu verdanken, dass Fachbesucher aus diesen Ländern den Ruf der »lebendigen« Messe über Kontinentalgrenzen hinweg verbreitet haben.

Alles in allem verzeichnet die Demonstrationsmesse eine ausgesprochen positive Entwicklung, an die sich hohe Erwartungen knüpfen. Für die diesjährige Messe vom 30. August bis 2. September stehen im MHI-Steinbruch Nieder-Ofleiden 180 000 m² Bruttofläche zur Verfügung. Gemeinsam mit dem technischen Planungsteam der TU Clausthal setzen die Veranstalter wieder neue Impulse für ein lebendiges Messeerlebnis.

So können Besucher 23 Großmaschinen mit bis zu 130 Tonnen Einsatzgewicht von einer 250 Plätze bietenden Tribüne aus bei der Arbeit beobachten. Während der gesamten Messezeit werden die beteiligten Mobilgeräte in insgesamt 101 realitätsnahen Demonstrationen perfekt kombinierte Lade- und Transportvorgänge im Basalthaufwerk demonstrieren. Ergänzend wird erstmals eine Raupenpräsentation angeboten.

Neben dem markenübergreifenden moderierten Demo-Bereich, der sich wie die Spielfläche eines Stadions von der Tribüne aus einsehen lässt, wird auf der Ebene A zusätzlich eine moderationsfreie Sonderfläche vorbereitet. Dort bieten Aussteller nach Anmeldung individuelle Vorführungen ihrer Boliden im Haufwerk an. Wer also Interesse an einer besonderen Marke hat, kann als Besucher diesen neuen Service in Abstimmung mit den beteiligten Ausstellern nutzen.

Hinzu kommen die steinexpo-typischen individuellen Demonstrationen von Mobilgeräten, Aufbereitungsanlagen und Anbaugeräten auf zahlreichen weiteren Ständen. Alles rund um die Baumaschine wird auf der Demofläche B gezeigt, während sich die Aufbereitungstechnik auf der der Fläche C konzentriert. Die Demonstrationen folgen einem besucherfreundlichen, aufeinander aufbauenden Zeitplan. Um zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein und die über 500 Großmaschinen tatsächlich im Einsatz zu sehen, lohnt sich ein Blick in die Demo-Informationen im Messekatalog. Zur Entspannung beim »Rundlauf« tragen zwei Steilaufzüge bei. Die Aussteller kündigen Europa- und sogar Weltpremieren bei ihren Exponaten an. Neben den in Deutschland in der Mehrheit üblichen Maschinengrößen sind zudem einige Baumaschinengiganten dabei, die nicht alle Tage zu erleben sind.

Schweben im Steilaufzug

Die Faszination einer Steinexpo zu nutzen, um gezielt junge Leute anzusprechen, ist geradezu ein Muss. Hunderte Anmeldungen interessierter Schüler liegen vor. Darüber hinaus ist der Besuch ganzer Berufsschulklassen avisiert.

Und wie intensiv die Begeisterung gerade junger Leute an der Steinexpo ist, spiegelt sich in der zunehmenden Frequenz dieser Klientel auf der facebook-Seite wider. Gemeinsames Ziel aller Partner ist es, die Branche für junge Leute attraktiv darzustellen. Zusehends wird das Schaufel-und-Hammer-Image eines Steinbruchs durch das Bild eines teamgeführten, interessanten und modernen Arbeitsumfeldes ersetzt.

Weißwurst mit Blasmusik

Brandschutzmaßnahmen auf der Steinexpo sind eine ganz selbstverständliche Angelegenheit. Auch die Feuerwehr ist für alle Fälle wie immer vor Ort – wenn es sein muss, sorgt sie auch für Musik. Am kommenden Samstag, 2. September, fährt das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Homberg/Ohm mit dem Vereinsbus vor und reichert das ab 11 Uhr geplante Weißwurstfrühstück im Restaurantzelt mit den passenden Noten an und sorgt für einen zünftigen Abschluss.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Baumaschinen
  • Demonstrationen
  • Giganten
  • Messen
  • Mobilgeräte
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen