21. August 2017, 19:24 Uhr

Sechs spannende Wochen

21. August 2017, 19:24 Uhr

Nach sechs Wochen Spiel und Spaß gingen dieser Tage die Ferienspiele zu Ende. Auch in diesem Jahr gab es ein vielfältiges Angebot für Kinder und Jugendliche, woran 310 Kinder aus Homberg und den umliegenden Gemeinden teilnahmen.

Den Auftakt bildeten die Schlosspatrioten und sie verhalfen den Kindern zu einem Blick in die Vergangenheit und die Natur rund um das Schloss. Das Thema »Spaß in der Natur« griffen die beiden Folgeveranstaltungen des Natur-Erlebnishauses Heideberg auf, wobei eine große Kugelbahn gebaut wurde, Tierspuren im Wald zu suchen waren sowie bei einer Wasserexpedition alles rund um die Gewässer erforscht werden konnte. Wasser war auch der Mittelpunkt der Veranstaltung »Wasserwerk in Action«, welche seit vielen Jahren durch die Stadtwerke Gießen ausgerichtet wird.

Tierisch zeigte sich die Veranstaltung des Angelvereins Homberg, hier konnten die Kinder die Angler bei ihrem Hobby begleiten und viel lernen. Bei der Rettungshundearbeit erlebten die Kinder, wie es ist, als »vermisste« Person von Rettungshunden gesucht und gefunden zu werden.

Zudem öffnete der Liehrnhof seine Türen. Es galt, viele Tiere zu entdecken, mit Schafen zu frühstücken, Hasen zu versorgen und nicht nur auf Ponys zu reiten, sondern diese auch anzumalen Beim Angebot »Natur auf der Spur«, welches in Kooperation zwischen der Stadt und der Grundschule stattfand, wurde die Natur aus einer anderen Perspektive betrachtet, wodurch viel Freude an der Umgebung des Waldes entstand.

Viele weitere Vereine beteiligten sich auch in diesem Jahr an den Ferienspielen. So konnten die jungen Bürger einen Nachmittag beim Schnuppertennis, der Jugendfeuerwehr, beim Schießen mit dem Luftgewehr, bei der Vogel und Naturgruppe Maulbach, beim Schnuppertauchen, beim Silcherchor und beim Tischtennis in Büßfeld sowie beim MSC Ohmtal verbringen und einen Einblick in das Vereinsleben erhalten. Ergänzend fand eine Übernachtung mit Mädchen im HotSpot statt, Grundschulkinder konnten den Jugendraum erkunden und in Kooperation mit der schulbezogenen Jugendsozialarbeiterin, Nicole Grün, wurden Emojis gehäkelt und eine GPS-Tour veranstaltet.

Die Ferienspielkinder besuchten die Greifvogelwarte Feldatal, absolvierten einen Pizzabackkurs, fuhren Kanu auf der Lahn und tauchten unter der Anleitung von Natasha Wilde in die Kunst des Theaters ein. Die Abschlussveranstaltung musste leider wegen starken Regens verschoben werden. Das Ferienspielteam wird diesen Punkt nachholen, verspricht Sarah-Jane Poles-Reinemann von der Jugendarbeit im Familienzentrum.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Abschlussveranstaltungen
  • Angelvereine
  • Homberg
  • Homberg
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen