13. März 2009, 21:10 Uhr

Vorsicht bei Sex, Drugs & lautem Rock’n’Roll

Alsfeld (az). Wieviele Würfel Zucker sind in einer Flasche Cola? Wie schützt man sich am besten vor AIDS, vor Stress oder Hepatitis B? Diese Fragen werden bei den zweiten »Vogelsberger Präventionstagen» am Freitag und Samstag in der Max-Eyth-Schule in Alsfeld geklärt.
13. März 2009, 21:10 Uhr
Am Stand der Jugendzahnpflege ist eine Cola-Flasche mit Angabe ihres Zuckergehalts zu sehen. (Fotos: AZ)

Alsfeld (az). Wieviele Würfel Zucker sind in einer Flasche Cola? Wie schützt man sich am besten vor AIDS, vor Stress oder Hepatitis B? Diese Fragen werden bei den zweiten »Vogelsberger Präventionstagen» am Freitag und Samstag in der Max-Eyth-Schule in Alsfeld geklärt. Vertreter von Beratungsstellen, Akustiker, Optiker und Institutionen gehen offen auf die Schüler zu und klären Unklarheiten. Neben Hör- und Sehtests zum Mitmachen gibt es Proben wie Fertigzahnbürsten und Zahnpflegekaugummis zum Testen. Ziel ist, den Jugendlichen deutlich zu machen, wie wichtig die eigene Gesundheit ist und was man dafür tun kann; ganz nach dem Motto der Veranstaltung »Gesund bleiben ist keine Hexerei«.

Prävention soll Jugendliche ansprechen, so das Konzept der Veranstaltung des AK Prävention. Die Schüler waren selbst maßgeblich am Aufbau der diesjährigen Präventionstage beteiligt. Daher sind auch die meisten Informationen für Schüler aufbereitet. Da macht die Barmer Krankenkasse auf die Wirkung von Stress bei Prüfungen aufmerksam und erklärte, wie man damit umgehen kann. Daneben sollte man darauf achten, sich nicht zu hohen Lautstärken beim Musikhören auszusetzen. So sitzen Kinder mit Kopfhörern am Stand des Hörgeräte-Studios und testen die eigene Wahrnehmung. Am Stand der Jugendzahnpflege wird der Zuckergehalt von Lebensmitteln wie einer Flasche Cola angegeben. Diese enthält 32 Würfel Zucker. Zur Vorbeugung von Karies und Konsorten gibt es verschiedene Zahnpflegeprodukte wie Kaugummis und Zahnbürsten zum Mitnehmen. Da auch in diesem Jahr Zecken ein Problem sind, werden Impfmöglichkeiten vorgestellt; eine andere gibt es gegen die Leberkrankheit Hepatitis B. Das Kinder- und Jugendparlament und ein Wasser-Abfüller waren ebenfalls dabei. Für Jugendliche interessant waren Angebote zum Thema Sex. So klärte ein Vertreter der Aids-Hilfe Fulda über Risiken beim Geschlechtsverkehr hingewiesen, während »pro familia« rund um das Thema Verhütung aufklärt. Damit hoffen die Veranstalter den Jugendlichen klar zu machen, wie wichtig Vorbeugung ist.

Neben Schülern sind am heutigen Samstag auch Familien und andere Interessierte bei den Präventionstagen willkommen. Darauf wiesen am Freitag Schulleiter Friedhelm Miebach, Renate Meudt, Leiterin des Kreisgesundheitsamts, und Helmut Freudenreich als Vertreter des Kreisausschusses hin. Sie warben dafür, Gesundheit ins Bewusstsein zu bringen, gesunde Ernährung und Bewegung erhöhen die Lebensqualität. Dank galt den Sponsoren Sparkasse Oberhessen, VR-Bank HessenLand, Tegut und Vogelsberger Mineralbrunnen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Aids-Hilfe
  • Barmer Ersatzkasse
  • Coca-Cola
  • Hepatitis
  • Leberentzündung Typ B
  • Max-Eyth-Schule Alsfeld
  • Schutz und Sicherheit
  • Sex
  • Sparkasse Oberhessen
  • Stress
  • Zucker
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos