04. Juli 2017, 18:29 Uhr

Kirche wird zu »Ohm-Philharmonie«

04. Juli 2017, 18:29 Uhr
Avatar_neutral
Von Jutta Schuett-Frank
Begeistert lauschen die Zuhörer in der Kirche den Beiträgen, die die Schüler in der Orchesterwerkstatt erarbeitet haben. (Foto: sf)

Mücke-Ober-Ohmen (sf). »Kultur macht stark«, das hörte und sah man jetzt in der Kirche beim Konzert nach der Orchesterwerkstatt der Grundschule. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat das Projekt gefördert. Der Unterricht fand in den vergangenen drei Jahren nach Musikinstrumenten getrennt statt. So gab es zwei Gitarrengruppen und weitere mit Violine, Keyboard und Schlagwerk.

Der Unterricht war für die Kinder kostenfrei, ebenso das Benutzen der Musikinstrumente. Gefördert wurden neben der Musikalität auch Teamfähigkeit, Konzentrationsfähigkeit, Leistungsbereitschaft und Selbstvertrauen. Die Schüler wurden auf den großen Moment des Zusammenspiels hin trainiert.

Das Zusammenstellen der einzelnen Musikgruppen war eine Herausforderung, die aber perfekt gemeistert wurde. Man spürte bei den Schülern, dass es ihnen Freude gemacht hat, in einem Orchester zu spielen. Das erste Konzert fand schulintern vor den anderen Schülern statt und dann kam der große Auftritt in der Kirche. Man spürte, dass die Kinder aufgeregt waren. Das Projekt wurde von den Musikpädagogen Sarah Leiprecht, Peter Busch, Moritz Jung und Markus Wach geleitet. Darüber hinaus waren einige Freiwillige eingebunden, wie Regine Döring und Margarethe Preiß.

Zum Konzert in der Kirche waren Eltern und Verwandte, Freunde und weitere Interessierte zahlreich gekommen. Die ausgesuchte Literatur passte hervorragend. So trafen moderne Lieder auf klassische Orchesterinstrumente. Begrüßt wurden Kinder und Besucher von Schulleiterin Claudia Wolf und Bernd Niesner von der Musikschule Grünberg. Gemeinsam mit den Pädagogen hatten die Kinder ein schönes Programm zusammengestellt.

Begonnen wurde mit dem »Momo-Song« und dem volkstümlichen »Ich lieb den Frühling« sowie »Bruder Jakob«. Weiter ging es mit »Fuchs, du hast die Gans gestohlen«, »Hänschen klein« oder »Auf der Mauer, auf der Lauer«. Es gab neben dem Orchesterspiel auch Solo-Parts. Ohne Zugabe durften die Schüler nicht von der Bühne gehen. Sie erhielten auch für die einzelnen Vorträge frenetischen Applaus, als Zugabe hörten die Besucher »80 Millionen«.

In der Orchesterwerkstatt spielten Emily Alix Dörr, Jasmin Josefine Dörr, Milla Engler, Lena Geiß, Fina Maria Herbrink, David Hoesche, Max Horst, Sofia Kin, Kilian-Mickey Korell, Finn Lantelme, Lena Maciezewska, Justin Pfeffer, Laura Quehl, Patrycya Rawska, Dennis Reider, Amelie Rühl, Emily Salepa, Nora Joy Schaaf, Fynn Schleuning, Hailey Lynne Schmidt, Andrew Staudt, Lilli Stein, Leonie Weimer, Joanna Werner und Jan Zaprzalski.

Abschließend bekamen alle Teilnehmer noch je ein Geschenk überreicht.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos