29. Juni 2017, 20:14 Uhr

Rente

DGB-Aktionstag an der Vogelsbergbahn

29. Juni 2017, 20:14 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Vogelsbergkreis (pm). Die DGB-Gewerkschaften wenden sich gegen einen politisch verordneten »Renten-Sinkflug«.

Deshalb haben die Gewerkschafter mit Blick auf die Bundestagswahl die Kampagne »Rente muss reichen« gestartet. Mit einem Pendler-Aktionstag hat der DGB Vogelsberg an drei Bahnhöfen in Lauterbach, Alsfeld und Mücke auf das Problem der Rentenentwicklung hingewiesen.

Um die Beitragssätze niedrig zu halten, hatte der Gesetzgeber Anfang des Jahrtausends entschieden, das Niveau der gesetzlichen Rente kontinuierlich sinken zu lassen.

Die Beschäftigten sollen stattdessen privat vorsorgen (Riester-Rente), die Arbeitgeber wurden entlastet. Aber die Erwartungen an die private Altersvorsorge haben sich nicht erfüllt. Ohne Kurswechsel droht den Beschäftigten aus Sicht des DGB sozialer Abstieg im Alter. Sinkt das Rentenniveau weiter von 48 Prozent auf unter 42 Prozent im Jahr 2045, müssen alle für die gleiche Rente wesentlich länger arbeiten. Der Deutsche Gewerkschaftsbund will das Rentenniveau sofort auf dem heutigen Stand stabilisieren und im weiteren Schritt auf etwa 50 Prozent anheben.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos