30. März 2017, 19:56 Uhr

Jugendrotkreuz

Nachwuchs hilft der Bereitschaft

30. März 2017, 19:56 Uhr
Avatar_neutral
Von Hannelore Diegel

Mücke-Atzenhain (eva). Von einer sehr positiven Mitgliederentwicklung im Jugendrotkreuz (JRK) berichtete Jugendrotkreuzleiter Adalbert Jedrzejczak am Samstag während der Jahreshauptversammlung des DRK (Bericht links). 28 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, im Alter von fünf bis 22 Jahren gehören derzeit zum JRK.

In seinem Tätigkeitsbericht informierte Jedrzejczak, dass das JRK die Bereitschaft sowohl bei den zwei Altkleidersammlungen als auch bei den Blutspendeterminen und beim Seniorennachmittag unterstützt habe. Im März starteten die Jugendlichen gleich mit vier Mannschaften beim JRK-Wettkampf in Homberg. Besonders stolz, so sagte der Jugendleiter, könne man auf die jüngste Gruppe sein, die krankheitsbedingt mit nur zwei Teilnehmern starten konnte und trotzdem in der Stufe »Bambini« (sechs bis neun Jahre) den 2. Platz belegte.

Im Juni wurde mit weiteren JRK-Mitgliedern des Kreisverbandes Alsfeld die Wahrnehmungsakademie auf Schloss Freudenberg in Wiesbaden besucht, im Juli hatte die Jugendgruppe viel Spaß während der Filmvorführung des vierten Teils von »Ice-Age« im Grünberger Kino, nahmen im September am »Actions-Day« der örtlichen Jugendfeuerwehr teil, veranstaltete Ende Oktober eine »Halloweenparty«, und gemeinsam mit den Betreuern nahmen die älteren Kinder an einem Erste-Hilfe-Lehrgang teil. Im Rahmen einer Gruppenstunde mit anschließender Übernachtung im DRK-Heim, wurde das Theaterstück »Zu viel Weihnachten« eingeübt, das die Jugendgruppe dann Anfang Dezember mit Erfolg beim DRK-Seniorennachmittag im Dorfgemeinschaftshaus aufführte.

Auftritt beim Seniorennachmittag

Zum Jahresabschluss hatte im Dezember eine »kleine« Weihnachtsfeier im DRK-Heim stattgefunden, zu der auch die Eltern eingeladen waren. Großer Dank gebühre vor allem auch den Gruppenleiterinnen Lisa Kolb, Pascale Schmidt und Lena Müller, die ebenfalls maßgeblich an der Planung und Durchführung aller Aktivitäten des JRK beteiligt sind, betonte Adalbert Jedrzejczak.

»Auf die positive Entwicklung unseres Jugendrotkreuzes bin ich und der gesamte Vorstand sehr stolz«, hob DRK-Vorsitzender Frank Schäffer hervor, der dem gesamten Team Anerkennung, aussprach.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos