16. März 2017, 19:46 Uhr

PETA schlägt »Veggie-Fest« statt Schlachtfest vor

16. März 2017, 19:46 Uhr

Kürzlich fand ein Schlachtfest des Hard Rock und Heavy Metal Fanclubs »Childs of Fire« im Dorfgemeinschaftshaus von Zell statt.

Im Sinne des Tierschutzes, der Nachhaltigkeit und einer gesunden rein pflanzlichen Ernährung kontaktierte die Tierrechtsorganisation PETA die en Verantwortlichen des Clubs und schlug vor, bei Veranstaltungen dieser Art in Zukunft auf ein neues Konzept zu setzen: Feiern die Bürger aus Romrod künftig ein Veggie-Fest unter dem Motto »Tiere achten, statt schlachten«, spendiert die Tierrechtsorganisation 500 vegane Würstchen und unterstützt die Gemeinschaft mit tierfreundlichen veganen Rezeptvorschlägen.

»Wurst muss nicht aus Tieren sein«, so Andrzej Pazgan, Sprecher von PETA. Mit dem neuen tierleidfreien, rein pflanzlichen Verpflegungskonzept könnten die Romröder ein Zeichen für einen Wertewandel hin zu mehr Mitgefühl für Tiere setzen, denn Tradition rechtfertige nicht Tierquälerei, heißt es weiter.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fanclubs
  • Hardrock
  • Heavy Metal
  • Nachhaltigkeit
  • Schlachtfeste
  • Tierquälerei
  • Wertwandel
  • Wurst und Würstchen
  • Romrod
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos