05. Februar 2017, 18:42 Uhr

Antworten zum neuen Pflegestärkungsgesetz

05. Februar 2017, 18:42 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Romrod (pm). Zum 1. Januar sind etliche Neuerungen in der Pflegeversicherung in Kraft getreten. Während die Leistungsangebote wie zum Beispiel ambulante Pflege, Tagespflege, Kurz- und Verhinderungspflege, Entlastungsleistungen und anderes mehr weitgehend gleich geblieben sind, wurden die Kriterien der Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen so verändert, dass sie zu einer gerechteren Feststellung von Pflegebedürftigkeit führen sollen. Gleichzeitig wurden die bisherigen Pflegestufen ersetzt durch fünf Pflegegrade. Die Leistungsansprüche orientieren sich nun am jeweilig erhaltenen Pflegegrad.

In einem Vortrag werden die wichtigsten gesetzlichen Neuerungen (PSG II) vorgestellt. Es werden Informationen zur Pflegebegutachtung vermittelt und Fragen rund um das Thema Pflegeversicherung beantwortet. Dazu lädt der Kneippverein alle interessierten Bürger am kommenden Donnerstag, dem 9. Februar, um 18.30 Uhr in das Bürgerhaus in der Zeller Straße ein.

Im Anschluss an das Referat wird der Vorsitzende Ingo Schwalm kurz der Frage nachgehen: »Was bedeutet das Pflegestärkungsgesetz 2 für die Pflegeheime, und welche Auswirkungen gibt es dadurch?« Zum Abschluss wird Peter Rahm (Alsfeld) die Pflegebegleiter- Initiative Vogelsbergkreis vorstellen. Der Eintritt ist kostenlos.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos