18. Januar 2017, 20:58 Uhr

Stromsparen zahlt sich aus

Alsfeld (jol). Es ist eine einfache Rechnung, die Klaus Fey aufmacht: Ein Hausbesitzer investiert rund 250 Euro in eine moderne Heizungsumwälzpumpe und spart über die Lebensdauer von 15 Jahren etwa 1600 Euro ein. Das sagte der Vertreter der »Hessischen Energiespar-Aktion« bei der Eröffnung der neuen Ausstellung in der Hauptstelle der VR Bank HessenLand in Alsfeld am Dienstag. Noch bis 9. Februar können sich dort interessierte Bürger über Einzelheiten des Programm informieren. Dazu gehört auch der Hinweis auf Fördermöglichkeiten für eine effektivere Heizung. Der Ort der Ausstellung ist mit Bedacht gewählt, wie Steffen Fink von der VR Bank sagte. Denn die Berater der Bank geben Hausbesitzern oft Tipps, wie sie günstiger sanieren und dabei den Energiebedarf der Immobilie senken. Sinnvoll ist jedenfalls, einen Energieberater einzuschalten, der anbieterunabhängig Vorschläge macht. »Es gibt bei uns keine Beratung von Hauseigentümern, in der nicht geprüft wird, ob es Fördermittel für Umbaumaßnahmen gibt«, erläutert Fink. Die Berater haben sich viel Spezialwissen angelesen, um Förderungen für Energiesparen und Einbruchschutz weitergeben zu können. Da passen die Tipps der Ausstellung gut ins Konzept. Fey rät dazu, bei anstehenden Renovierungen gleich zu prüfen, was auf der Energieseite mit erledigt werden kann. Man sollte keine Heizung vorzeitig austauschen, aber wenn sie kaputt ist, sollte man schauen, ob Förderungen für eine besonders effektive Anlage drin sind.
18. Januar 2017, 20:58 Uhr
legatis_jol
Von Joachim Legatis
Klaus Fey (2.v.r.) informiert (v. r.) Gastgeber Steffen Fink von der VR Bank, Bürgermeister Stephan Paule und Thomas Twerdochlib (Stadt Alsfeld) über energiesparende Heizungspumpen. (Foto: jol)

Alsfeld (jol). Es ist eine einfache Rechnung, die Klaus Fey aufmacht: Ein Hausbesitzer investiert rund 250 Euro in eine moderne Heizungsumwälzpumpe und spart über die Lebensdauer von 15 Jahren etwa 1600 Euro ein. Das sagte der Vertreter der »Hessischen Energiespar-Aktion« bei der Eröffnung der neuen Ausstellung in der Hauptstelle der VR Bank HessenLand in Alsfeld am Dienstag. Noch bis 9. Februar können sich dort interessierte Bürger über Einzelheiten des Programm informieren. Dazu gehört auch der Hinweis auf Fördermöglichkeiten für eine effektivere Heizung. Der Ort der Ausstellung ist mit Bedacht gewählt, wie Steffen Fink von der VR Bank sagte. Denn die Berater der Bank geben Hausbesitzern oft Tipps, wie sie günstiger sanieren und dabei den Energiebedarf der Immobilie senken. Sinnvoll ist jedenfalls, einen Energieberater einzuschalten, der anbieterunabhängig Vorschläge macht. »Es gibt bei uns keine Beratung von Hauseigentümern, in der nicht geprüft wird, ob es Fördermittel für Umbaumaßnahmen gibt«, erläutert Fink. Die Berater haben sich viel Spezialwissen angelesen, um Förderungen für Energiesparen und Einbruchschutz weitergeben zu können. Da passen die Tipps der Ausstellung gut ins Konzept. Fey rät dazu, bei anstehenden Renovierungen gleich zu prüfen, was auf der Energieseite mit erledigt werden kann. Man sollte keine Heizung vorzeitig austauschen, aber wenn sie kaputt ist, sollte man schauen, ob Förderungen für eine besonders effektive Anlage drin sind.

Unabhängige Experten fragen

Wichtig sei es, einen unabhängigen Energie-Experten zurate zu ziehen, der nicht vom Verkauf einer bestimmten Anlage profitiert, sagte Fey. Mit der Checkliste des Spezialisten kann man dann gezielt Handwerker beauftragen. Lohnend ist der Austausch einer alten Heizungsumwälzpumpe, die sich über ihre Nutzungsdauer gleich mehrfach rechnet. Dazu gibt es eine Förderung. Allerdings sind die Pumpen bei Geräten, die an einer Wand montiert werden, oft nicht separat austauschbar. Die Ausstellung verweist zudem auf die Förderung des hydraulischen Abgleichs im Heizsystem. Dabei prüft der Fachmann, ob alle Heizkörper gleichermaßen von dem Warmwasser erreicht werden. Denn sonst kann es passieren, »dass im Erdgeschoss ein Heizkörper glüht und der im Arbeitszimmer im Obergeschoss nur lauwarm wird«, erläuterte Fey.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos