23. Dezember 2016, 18:44 Uhr

»Durchenee« und leckere Kuchen

Behagliche Stunden mit viel Gesang, Vorträgen und Gedichten und lustigen Einlagen erlebte eine große Gästeschar beim vorweihnachtlichen Seniorennachmittag der Seniorenkreise der Kirchengemeinden Burg- und Nieder-Gemünden. Angesichts des barrierefreien Zugangs und der Größe des Raumes war die Wahl auf das Burg-Gemündener Dorfgemeinschaftshaus gefallen und dies erwies sich als richtig. Neben dem Unterhaltungsprogramm war dieses Mal beim Seniorennachmittag vor allem das reichlich bestückte Kuchenbüfett eine Überraschung für die Gäste. Für gute Unterhaltung sorgte »Durchenee« aus Wettsaasen, die den Nachmittag mit herzhaften Mundartliedern umrahmte.
23. Dezember 2016, 18:44 Uhr
Behagliche Stunden mit viel Gesang, Vorträgen und Gedichten und lustigen Einlagen erlebte eine große Gästeschar beim vorweihnachtlichen Seniorennachmittag der Seniorenkreise der Kirchengemeinden Burg- und Nieder-Gemünden. Angesichts des barrierefreien Zugangs und der Größe des Raumes war die Wahl auf das Burg-Gemündener Dorfgemeinschaftshaus gefallen und dies erwies sich als richtig. Neben dem Unterhaltungsprogramm war dieses Mal beim Seniorennachmittag vor allem das reichlich bestückte Kuchenbüfett eine Überraschung für die Gäste. Für gute Unterhaltung sorgte »Durchenee« aus Wettsaasen, die den Nachmittag mit herzhaften Mundartliedern umrahmte.Lydia Gabriel erfreute mit den Gedichten »Besinnung« und »Der fromme Wunsch« und Rudi Brummer verriet in fränkischem Dialekt die richtige Mischung für »Fränkisches Buttergebäck«. Dass es durchaus lukrativ sein kann, sich einfach mal dumm zu stellen, lernten die Gäste während eines Sketches kennen, den Renate Müller und Ingrid Stein als Rezepte austauschende Nachbarinnen in heiterer Weise vortrugen.


Januar, aufmerksam. Das nächste gemeinsame Seniorentreffen der Kirchengemeinden Burg- und Nieder-Gemünden ist für 8. Februar vorgesehen. Zum Jahresende war es auch Zeit, allen Helferinnen und Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz in der Seniorenarbeit Dank auszusprechen, sagten Pfarrerin Ursula Kadelka und Hannelore Diegel vom Organisationsteam. Nur durch deren Einsatz könnten die Seniorennachmittage ohne großen Kostenaufwand stattfinden. Es gehöre schon eine große Portion Idealismus dazu, über Jahre hinweg dem Organisationsteam die Treue zu halten und dafür seine Freizeit zu opfern.
Gedankt wurde Helma Reitz, Heike Pabst, Elfriede Weigl und Brigitte Theiß, Heidrun Schäfer, Irmgard Brummer, Rudi Brummer, Gertraud Justus, Siegfried Bausch, Hannelore Diegel, Kurt Arabin und Gisela Stein, Renate Müller, Ilse Schönhals und Ingrid Stein. Es fehlen auf dem Bild Simone Ries und Birgit Ertl.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Renate Müller
  • Seniorennachmittage
  • Simone Ries
  • Hannelore Diegel
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.