23. August 2010, 17:14 Uhr

Kirche außerhalb des Alltags hautnah erlebt

Antrifttal (pm). Die internationale Ministrantenwallfahrt hat kürzlich 54 000 Messdiener aus 17 Nationen nach Rom geführt.
23. August 2010, 17:14 Uhr
Junge Antrifttaler erlebten die »ewige Stadt.« (Foto: pm)

Antrifttal (pm). Die internationale Ministrantenwallfahrt hat kürzlich 54 000 Messdiener aus 17 Nationen nach Rom geführt. Allein aus Deutschland kamen 45 000 Teilnehmer. Die Wallfahrt verband Spaß, Tourismus, Gemeinschaft, Spiritualität und ließ die Jugendlichen »Weltkirche« und »Kirche außerhalb des Alltags« hautnah erleben.

Die 20 Teilnehmer und Betreuer der Pfarrgemeinde St. Michael Ruhlkirchen erreichten zusammen mit weiteren Teilnehmern aus dem Dekanat Alsfeld in einem der beiden Sonderzüge des Bistums Mainz nach rund 20-stündiger Zugfahrt die »ewige Stadt«. Nachdem das Hotel, in der Nähe des Kolosseums gelegen, in Augenschein genommen worden war, zog es die Gruppe zunächst einmal in die Stadt, um erste Eindrücke zu sammeln. Die Antrifttaler Jugendlichen erlebten eine Woche mit unzähligen Eindrücken und Erlebnissen. Eindrucksvolle Gottesdienste und Begegnungen, Führung im Petersdom mit Aufstieg zur Kuppel, Stadtrundfahrt, antikes Rom, modernes Rom, viele, viele Besichtigungen und eine harmonische Gemeinschaft innerhalb der Gruppe, die auch die Betreuer ausdrücklich hervorhoben. Unvergessen bleiben sicher für alle Teilnehmer das Messdienertreffen auf dem Petersplatz und an dem Tag danach der Höhepunkt der Ministrantenwallfahrt: der Papstbesuch. Wieder waren über 54 000 auf den Petersplatz gekommen, Stunden bevor Papst Benedikt mit einem Helikopter über den Petersdom einschwebte. Nach seiner Ankunft dankte Papst Benedikt den Ministranten für ihren Einsatz und die tolle Stimmung auf dem Petersplatz und forderte die Jugendlichen auf, »stark und mutig« ihren Dienst zu versehen und er rief den Ministranten zu »Ihr habt die Freude in meinem Herzen vermehrt«.

Während des Aufenthaltes haben die Jugendlichen von St. Michael Ruhlkirchen mit Begeisterung ein Reisetagebuch geführt, das neben den Notizen über die zahlreichen Besuche der Sehenswürdigkeiten und dem Erleben der Gemeinschaft auch so manche lustige Begebenheit und so manche wiederkehrende Redewendung festgehalten und kommentiert hat. Das Reisetagebuch wird zurzeit noch aufgearbeitet und in Auszügen und mit entsprechenden Fotos auf der Homepage der Kirchengemeinde St. Michael Ruhlkirchen zu sehen sein.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos