08. März 2010, 16:58 Uhr

Antrifttaler Musikanten setzen ihren Höhenflug fort

Antrifttal-Ruhlkirchen (pm). Der Vorsitzende des Katholischen Kirchenmusikvereins (KKM), Erwin Borgerding, berichtete bei der Jahreshauptversammlung, es seien drei Formationen aktiv: Neben den »Original Antrifttaler Musikanten«, die das Aushängeschild des Vereins abbilden, lobte er das Engagement der »Katzenberger Dorfmusikanten« sowie der Jugendkapelle »Happy Kids«.
08. März 2010, 16:58 Uhr
Die geehrten des KKM mit Vorsitzendem Erwin Bogerding, Günter Botthof, Thomas Breitenstein, Rainer Kreuter, Ulrich Schuch und Dirigent Reinhold Schuch. (Foto: pm)

Antrifttal-Ruhlkirchen (pm). Der Vorsitzende des Katholischen Kirchenmusikvereins (KKM) Ruhlkirchen, Erwin Borgerding, konnte zur Jahreshauptversammlung dieser Tage zahlreiche Mitglieder, unter ihnen auch Bürgermeister Johannes Averdung, begrüßen. In seinem Rechenschaftsbericht ging er auf die vielfältigen Aktivitäten des Vereins ein. Unter dem Namen KKM sind derzeit drei Formationen aktiv: Neben den »Original Antrifttaler Musikanten«, die das Aushängeschild des Vereins abbilden, lobte er auch das Engagement der »Katzenberger Dorfmusikanten« sowie der Jugendkapelle »Happy Kids«. So trafen sich die Musiker der »Antrifttaler Musikanten« zu 48 Proben und spielten zu 18 Veranstaltungen unter anderem in Wallenrod, Ober-Breitenbach, Wasenberg, Alsfeld, Neustadt, Fronhausen, Ohmes, Rüddingshausen, Helpershain, Hausen, Groß-Felda und Allertshausen. Dabei kam es zu fast 80 Auftrittsstunden. Auch die »Katzenberger Dorfmusikanten« trafen sich zu zahlreichen Proben und spielten unter anderem in Ruhlkirchen, Burgwald, Antrifttalsperre Seibelsdorf, Niederwald und Ohmes. Die Jugend- kapelle »Happy Kids« absolvierten Jahr regelmäßige Proben, unter anderem auch ein Probewochenende in Alten-Buseck. Mit einem eigenen Konzert im Frühjahr zeigten sie ihr Können. Außerdem spielte der KKM bei 13 kirchlichen Veranstaltungen.

Auch für dieses Jahr, so Borgerding, sei der Terminkalender gut gefüllt und bereits jetzt könne man mit einigen Verpflichtungen für das Jahr 2011 aufwarten. Unter anderem werde man als Vorgruppe beim Auftritt der Original Egerländer Musikanten 2011 in der Alsfelder Hessenhalle spielen.

Weiterhin gab er einen Überblick über vereinsinterne Veranstaltungen und wies noch einmal auf das humanitäre Tätigwerden des Vereins hin. Der Verein unterstützt seit geraumer Zeit das Hilfsprojekt »Baby Haven« der Universität Gießen zur Versorgung aidskranker Kinder und Waisen in einem Kinderheim in Namibia.

Dem anschließenden Rechenschaftsbericht des musikalischen Leiters, Reinhold Schuch, konnte man entnehmen, dass sich der Verein kontinuierlich musikalisch weiterentwickelt habe. Durch die Integration von elektronischen Instrumenten und das erweiterte Repertoire (250 Musiktitel) sei man in der Lage bei jedem Auftritt problemlos von böhmischer Blasmusik auf Schlager, Hits und Evergreens umzustellen, um Wünschen des Publikums gerecht zu werden. Mit 48 Musikern verteilt auf die drei Formationen und der kontinuierlichen Ausbildung von weiteren Schülern sei man für die Zukunft gut aufgestellt. Besonders erfreulich sei, dass sich dem Verein immer wieder gut ausgebildete Musiker anschließen würden. Außerdem sei die Bereitschaft der Musiker zum proben sehr groß, so dass das Niveau permanent gesteigert werden könnte. Ein Beweis dafür sei das erfolgreiche Vorspiel von Daniel Stieler beim Heeresmusikkorps Kassel, wo er vermutlich im April seinen Dienst aufnehmen werde.

Laut Kassenbericht von Rechnerin Elfriede Röse steht der Verein trotz Neubaus eines Vereinsheimes vor wenigen Jahren finanziell solide da. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Zu Kassenprüfern wurden Franz Lang und Berthold Steih gewählt.

Bürgermeister Averdung ging in seiner anschließenden Rede auf die Verdienste und die großartige Entwicklung des KKM ein. Besonders erwähnte er die Verdienste des Dirigenten Reinhold Schuch, der bereits seit 30 Jahren in Verantwortung steht. Außerdem teilte er der Versammlung mit, dass der Verein in Zukunft auch über die zweite Garage am Vereinsheim verfügen kann. Er dankte dem Verein für seine spon- tane Zusage auch den zweiten Heimatabend am 2. Juli musikalisch zu gestalten, wenn die Gäste der italienischen Patenschaftsgemeinde Rosora wieder Ruhlkirchen besuchen werden. Im Anschluss wurden einige verdiente Mitglieder des KKM geehrt. Die bronzene Ehrennadel für 15-jährige passive Mitgliedschaft erhielt Doris Siebert. Die goldene Ehrennadel des Vereins erhielten die Musiker Günter Botthof, Thomas Breitenstein, Rainer Kreuter und Ulrich Schuch.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Franz Lang
  • Musiker
  • Vereine
  • Volksmusiker
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.