09. Mai 2014, 16:58 Uhr

Alte Fanfaren und 13 Schlagzeuger

Alsfeld (rs). Klassik- statt Popkonzert: Für die Schüler der Albert-Schweitzer-Schule Alsfeld gab es am Freitag eine außergewöhnliche Begegnung: 45 Mitglieder des hr-Sinfonieorchesters präsentieren ein klassisches Konzert. Die Musiker spielen Werke quer durch die Musikgeschichte: Von Bach über Beethoven bis hin zu Bernstein.
09. Mai 2014, 16:58 Uhr
Moderator Stefan Hoffmann (stehend 2.v.r) erklärte mit Orchestermitgliedern und Dirigent Dominik Beykirch (rechts) die verschiedenen Instrumente. (Foto: rs)

Dabei band Dirigent Dominik Beykirch auch die Schüler mit ein. Und die über 400 lauschenden Schüler waren begeistert, spendeten nach den Musikstücken oder auch bei einigen der recht launig vorgetragenen Erläuterungen zur Musikgeschichten und Orchestermitgliedern kräftig Applaus.

Die Albert-Schweitzer-Schule ist eine von acht hessischen Schulen, die für die Orchester-Rundreise ausgewählt wurden. Die Schultour ist ein Projekt des hr-Sinfonieorchesters in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk »Musik und Schule«. Das in Kooperation von Hessischem Rundfunk und Hessischem Kultusministerium betreute Netzwerk begleitet mit vorbereitenden Unterrichtsmaterialien den Besuch der »Jungen Konzerte«, organisiert für Schulklassen Probenbesuche beim hr-Sinfonieorchester, lädt zum »Instrumenten-Zoo« in den hr-Sendesaal ein und ermöglicht unter anderem auch den Besuch von hr-Musikern im Musikunterricht. Kontakt: musik-und-schule@hr-online.de.

Moderator Stefan Hoffmann präsentierte die verschiedensten Aspekte ernster Musik sehr locker, stellte die verschiedenen Instrumentengruppen wie Streicher, Holz- und Blechbläser sowie Schlagzeuger getrennt vor, wobei jeweils ein Musiker aus der Instrumentengruppen über seinen Werdegang oder auch zu Details der Instrumente berichtete. So erfuhr man, dass bei einem Auftritt einmal 13 Schlagzeuger mitgewirkt haben, dass man als Schlagzeuger eine hohe manuelle Fitness benötigt, und dass in der Musikepoche der Romantik die Flöten und die Oboe die tragenden Instrumente sind. Dazu war dann auch gleich das Stück Morgenstimmung von Edvard Grieg zu hören. Vorgestellt wurde ferner eine Fanfare, wie sie vor rund 500 Jahren erstmals zum Musizieren genutzt wurde. Ihr Tonumfang weist nur rund ein Viertel des üblichen Umfanges auf, später erhielten derartige Instrumente den Tonumfang erweiternde Klappen.

Dirigent Dominik Beykirch berichtete, dass bis vor rund 150 Jahren die Orchester ohne einen Dirigenten gespielt hätten, es auch nicht das heute übliche Orchester-Verständnis gegeben habe. Damals seien die Zuhörer wegen der einzelnen Musiker gekommen. Auch wenn nach entsprechender Frage von Moderator Hoffmann keiner der Schüler den Berufswunsch Berufsmusiker hat, er-
fuhren die Zuhörer den Ausbildungsumfang. 20 Jahre sind üblich, wer nicht mit sechs Jahren die ersten Töne aus einer Geige gelockt hat, kann eine spätere Mitarbeit in so einem großen Orchester vergessen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Edvard Grieg
  • Ludwig van Beethoven
  • Musikgeschichte
  • Musikverein Griedel
  • Schlagzeuger
  • hr-Sinfonieorchester
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen