09. Dezember 2008, 17:20 Uhr

Seit 100 Jahren aktiv für schönes Natur-Erlebnis

Alsfeld-Eudorf (bl). Der Kommersabend genau am Tag der Gründung des Wandervereines »Gut zu Fuß« Alsfeld, am 6. Dezember, bildete den Abschluss der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des Wandervereines.
09. Dezember 2008, 17:20 Uhr
Helmut Knierim und Franz Althaus wurden beim kommersabend von »Gut zu Fuß« durch Rosemarie Langefeld und Franz Payer geehrt. (bl)

Alsfeld-Eudorf (bl). Der Kommersabend genau am Tag der Gründung des Wandervereines »Gut zu Fuß« Alsfeld, am 6. Dezember, bildete den Abschluss der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des Wandervereines. Zahlreiche Veranstaltungen mit vielen Gästen haben dieses Jahr bereits stattgefunden. Nun wurde deutlich: Im Laufe der Jahre hat sich vieles geändert. Waren die Alsfelder Wanderfreunde in den Anfangsjahren überwiegend in der Region unterwegs, werden nun auch Mehrtageswanderungen in Deutschland und im Ausland angeboten. Vorsitzender Franz Payer begrüßte zum Kommers zahlreiche Gäste und erinnerte an die mit vielen Höhepunkten versehene Vereinsgeschichte.

In den 1870er Jahren entstanden in den deutschen Mittelgebirgslandschaften die ersten Wandervereine. In Alsfeld und Umgebung fanden sich Anfang des 20. Jahrhunderts immer wieder junge Männer zu sonntäglichen Wanderungen zusammen. Erste Gedanken zur Gründung eines Wandervereines in Alsfeld kamen bei einer Hauptversammlung des Touristenclubs Marburg im Jahre 1907 von Karl Müller (Marburg) und Heinrich Diehl (Eudorf). Daraufhin wurde am 6. Dezember 1908 der Touristenclub »Gut zu Fuß« e.V. in Alsfeld gegründet. Vorsitzender des Wandervereins war zunächst Heinrich Södler.

Hauptziel waren Wanderungen in der engeren Umgebung zum Kennenlernen der Heimat. 1909 schaffte sich der Verein ein Banner an, das heute noch bei festlichen Anlässen gezeigt wird. Nachdem im 1. Weltkrieg das Vereinsleben völlig zum Erliegen gekommen war, ging es mit neuem Vorstand und frischem Schwung 1922 weiter.

Die 1933 drohende Auflösung des Vereins verhinderte Vorsitzender Heinrich Knierim durch den Anschluss an den Oberhessischen Gebirgsverein (OHGV). Erst 1946 wurde »Gut zu Fuß« wieder zugelassen. Vorsitzender war damals Karl Schopbach, der 1948 durch Karl Theodor Scheuer abgelöst wurde. 1956 übernahm dann Heinrich Knierim den Vorsitz, den er bis 1967 innnehatte. Seiner Initiative war der Erwerb des Grundstücks auf dem Kreisch und der Bau der Schutzhütte zu verdanken. Das Wanderheim wurde am 26. August 1962 eingeweiht.

1971 übernahm Helmut Knierim das Amt von seinem Vater, das er bis 2008 also 37 Jahre lang bekleidete. In den 1970er Jahren wurde das Wandern weit über die Grenzen der Heimat ausgedehnt und bei der 750 Jahrfeier der Stadt Alsfeld durch ein Hessisches Wandertreffen neue Kontakte geknüpft. Ein Höhepunkt der Vereinsgeschichte war die Ausrichtung des 75. Deutschen Wandertages 1975 durch den OHGV in Alsfeld, bei dem tausende Wanderer aus ganz Deutschland nach Alsfeld kamen.

Besonders in den letzten Jahren wurden die Belange des Natur- und Landschaftsschutzes vermehrt gewürdigt. So entstand die Aktion »Sauberer Kreisch«, dafür hat der Verein 2006 einen Umweltpreis des Landes erhalten. In den letzten Jahren wurde das Wanderprogramm attraktiver gestaltet. Neben Tagestouren im heimatlichen Bereich wurden mehrtägige Wanderungen in den Gebieten von der See über die Mittelgebirge bis hin zu den Alpen durchgeführt. Seit 1999 waren die Wanderer auf Mallorca, Teneriffa, Madeira und in Kroatien unterwegs.

»Beim Rückblick stellen wir fest, dass viele frohe Stunden und erfolgreiche Jahre zurückliegen«, sagte Ehrenvorsitzender Helmut Knierim. In Krisen fanden sich stets Mitglieder, die den Verein voranbrachten. Er dankte Vorstandskollegen und Mitgliedern dafür, dass sie immer das Wohle des Vereins im Auge hatten. Dieser Dank gelte auch den Vereinen, Spendern und Freunden. Bürgermeister Ralf A. Becker gratulierte dem großartigen Club, der Freude an der Natur vermittele. Seit den Anfangjahren gehe es um die Freude an der Bewegung und der großartigen Umgebung. Wandern gehöre zu den am weitesten verbreiteten Freizeitaktivitäten. Wer die Natur wertschätze, der sei bereit die Natur für die kommenden Generationen zu bewahren. Er überreichte eine Unterstützung der Stadt.

Obwohl schon 100 Jahre alt ist der Verein noch sehr aktiv führte die Vorsitzende des OHGV Hauptvereines, Rosemarie Langefeld, aus. Mit Franz Payer habe der Verein einen sehr aktiven Vorsitzenden gefunden, der schon Jahre im Verein tätig war. Helmut Knierim, der 37 Jahre die Geschicke des Vereines lenkte, sei untrennbar mit dem Verein verbunden. Besonderer Dank galt auch dem langjährigen stellvertretenden Vorsitzenden Walter Schopbach.

Zum Abschluss zeichnete die Vorsitzende einige langjährige Mitglieder aus: Helmut Knierim für 60 Jahre und für besondere Verdienste Franz Althaus. Mit Urkunde und Nadel dankte sie den aktiven Mitgliedern, ebenso Vorsitzender Payer. Musikalisch wurde der Kommer durch die Eheleute Pletner an Klavier und Violine umrahmt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Feste
  • Karl Theodor
  • Vereinsgeschichte
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Wanderer
  • Wandern
  • Wanderungen
  • Wandervereine
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.