Verbrauchertipps

»Heimliche Helden« geehrt

Die Volksbank Mittelhessen hat die diesjährigen »Heimlichen Helden« der Region geehrt. Zur Preisverleihung begrüßte Volksbankvorstand Dr. Lars Witteck rund 200 Gäste im Gießener Forum Volksbank. Mehr als 100 Vereine und gemeinnützige Einrichtungen aus Mittelhessen hatten sich beworben.
27. Dezember 2019, 17:03 Uhr
Redaktion
Volksbankvorstand Dr. Lars Witteck (3. v. r.) stellte die »Heimlichen Helden« 2019 vor. 	FOTO: PM
Volksbankvorstand Dr. Lars Witteck (3. v. r.) stellte die »Heimlichen Helden« 2019 vor. FOTO: PM

Die Volksbank Mittelhessen hat die diesjährigen »Heimlichen Helden« der Region geehrt. Zur Preisverleihung begrüßte Volksbankvorstand Dr. Lars Witteck rund 200 Gäste im Gießener Forum Volksbank. Mehr als 100 Vereine und gemeinnützige Einrichtungen aus Mittelhessen hatten sich beworben.

»Heimliche Helden« sind jene Menschen, die sich in ihrer freien Zeit aufopferungsvoll für andere einsetzen, sich sozial engagieren oder ihren Verein in besonderem Maße unterstützen - und zwar ohne viel Aufhebens darum zu machen, einzig aus dem Bedürfnis heraus, ihren Mitmenschen zu helfen. Die Volksbank unterstützt das ehrenamtliche Engagement in diesem Jahr mit insgesamt 40 000 Euro.

Aus den Bewerbungen hat die Jury zehn besonders herausragende Beispiele sportlichen oder sozialen Engagements ausgewählt. Neben einer Ehrenurkunde erhielt jeder ein persönliches Geschenk. Zudem bekommt jeder Verein, dessen Held ausgezeichnet wurde, eine Spende in Höhe von 1000 Euro. Alle Vereine, die eine gültige Bewerbung eingereicht hatten, können sich über Spenden in Höhe von 750 Euro bzw. 500 Euro freuen. Dies sind die »Heimlichen Helden« aus der näheren Umgebung

Klaus Marschner vom Obst- und Gartenbauverein Wieseck. Er lebt für den Naturschutz. Sein Engagement im Verein geht weit über die übliche Vorstandstätigkeit hinaus. Mehr als 400 Stunden pro Jahr investiert Marschner in sein Ehrenamt. Jede Woche pflegt er den vereinseigenen Lehrgarten. Er führt Reparaturen durch, organisiert Feste, besucht Kindergärten und bringt dem Nachwuchs bei, wie Nistkästen oder Insektenhotels gebaut werden.

Reingard Fockert vom Förderverein für Palliativmedizin und -pflege in Mittelhessen. Sie engagiert sich in ihrer Freizeit für schwerst- und unheilbar erkrankte Menschen. Neben ihrer Arbeit bringt sie sich zudem im Verein Soziale Dienste in Linden sowie in ihrer Kirchengemeinde ein. Bei Veranstaltungen ist sie immer mit dabei, um für PalliativPro auf das Thema Palliativmedizin aufmerksam zu machen.

Marx Alexander Zahn vom Verein zur Förderung der ehrenamtlichen Suchtkrankenhilfe und der suchtmittelfreien Lebens- und Freizeitgestaltung. Er möchte anderen Menschen helfen, da auch er in einer schwierigen Lebenssituation Hilfe erfahren durfte. Seit 2014 sucht er als Suchtselbsthilfelotse Kontakt zu suchtkranken Menschen, die sich zur Entgiftung in der Klinik befinden, aber auch zu suchtkranken JVA-Insassen.

Astrid Schneider vom Kultur - und Heimatkreis Rechtenbach. Sie engagiert sich seit vielen Jahren in verschiedenen Bereichen für das Gemeinwohl in Hüttenberg. Bereits seit 1991 ist sie Mitglied im Kultur- und Heimatkreis Rechtenbach, seit 2018 dessen 2. Vorsitzende. Seit mehr als 25 Jahren organisiert und unterstützt sie bei der Ausrichtung von Festen und Veranstaltungen wie dem Brauchtumstag oder dem Ostermarkt.

Christine Kübler vom Turn- und Sportverein 1848 Hungen. Sie ist seit 25 Jahren im Vereinsvorstand. Wenn sie sich um etwas kümmert, weiß man, dass es erledigt wird. Neben der Arbeit im Vorstand engagiert sie sich in der Fußballabteilung bei Abteilungsversammlungen, springt ein, wenn jemand für die Kasse gesucht wird und arbeitet beim Vereinsring der Stadt mit.

Ulrich Kratz von der Freiwillige Feuerwehr Ruppertenrod. Er ist hier seit Jahrzehnten Wehrführer und Vorsitzender, engagiert sich insbesondere für das Vereinsleben, die traditionellen Veranstaltungen wie die Kirmes und den Backhaustag. Auch als Ortsbeiratsmitglied prägt er das Dorfleben stark.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/verbrauchertipps/art506,655533

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung