02. August 2017, 20:12 Uhr

Licher Brauerei begrüßt neue Azubis 34 Nachwuchszöllner starten in Gießen

02. August 2017, 20:12 Uhr

Vier Auszubildende haben bei der Licher Privatbrauerei ihre Berufsausbildung begonnen. Sie lernten bei einem Rundgang durch das Unternehmen ihren neuen Arbeitgeber näher kennen. Die Tour durch die hochmoderne und energieeffiziente Braustätte führte vom Sudhaus über den Gär- und Lagerkeller bis hin zur Abfüllanlage sowie in die Verwaltung und endete mit einem gemeinsamen Mittagessen. In den kommenden Tagen starten die Azubis in ihren Abteilungen und werden unter anderem zu den Themen Arbeitssicherheit und Betriebsrat geschult. Lucas Rösler aus Pohlheim beginnt mit Fachhochschulreife die Ausbildung zum Industriekaufmann »im Herzen der Natur«. Leon Schmidt aus Reiskirchen ist neuer Auszubildender zum Maschinen- und Anlagenführer, während Adrian Urner aus Florstadt nach seinem Abitur nun Brauer und Mälzer werden möchte. Dennis Jäger aus Gießen macht eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik. »Wir freuen uns auf die neuen Kollegen und darauf, auch in diesem Jahr wieder jungen Menschen den Einstieg in das Berufsleben zu ermöglichen«, sagte Dr. Ulrich Peters, Geschäftsführer der Licher Privatbrauerei, der die Auszubildenden gemeinsam mit dem Betriebsratsvorsitzenden Fred Hoppe und den Ausbildungsbeauftragten Ludmila Rode, Dietmar Joseph und Nino Schneider begrüßte. (Foto: pm)

Gießen (pm). Uwe Schröder, Präsident der Generalzolldirektion, hat die neuen Nachwuchskräfte beim Hauptzollamt Gießen für die Ausbildung zum mittleren und gehobenen Dienst begrüßt. Der stellvertretende Leiter des Hauptzollamts Gießen, Torsten Pfeiffer, vereidigte 32 neue Zöllnerinnen und Zöllner. Bundesweit beginnen 1400 Nachwuchskräfte ihre Ausbildung beim Zoll. In Gießen sind das 21 junge Frauen und Männer für die mittlere Ausbildungs-Laufbahn und elf junge Menschen, die das dreijährige duale Studium im gehobenen Dienst beginnen. Schröder und Pfeiffer beglückwünschten die neuen Nachwuchskräfte zu ihrer Vereidigung: »Zum Zoll zu gehören bedeutet, Teil eines sehr engagierten und effizienten Teams zu sein. Den Grundstein dafür haben Sie mit Ihrer Berufswahl schon gelegt. Wir bieten Ihnen spannende und vielseitige Aufgaben als Ansprechpartner der Wirtschaft und für den Schutz der Bürgerinnen und Bürger. Darauf werden Sie mit Ihrer Ausbildung bestens vorbereitet«, sagte Schröder. »Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital. Insoweit ist der neue Ausbildungsjahrgang eine wichtige Investition und Grundlage für die erfolgreiche Weiterentwicklung unseres Hauptzollamtes«, ergänze Pfeiffer. Bundesweit arbeiten fast 40 000 Zöllner. (Foto: pm)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Generalzolldirektion
  • Hauptzollamt Gießen
  • Licher Brauerei
  • Ulrich Peters
  • Lich
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos