01. März 2017, 20:03 Uhr

Berger Care setzt sich für Obdachlose ein

01. März 2017, 20:03 Uhr
Scheckübergabe für das Projekt »Krank auf der Straße« in Gießen. (Foto: pm)

Das Projekt »Krank auf der Straße« der Obdachloseneinrichtung »Die Brücke« in Gießen kann sich über finanzielle Unterstützung freuen. Die Berger Care GmbH, Spezialist für den medizinischen Fachhandel und Kooperationspartner der Pflegezentrale, hat das Projekt mit einer Spende in Höhe von 600 Euro gestärkt. Das Geld soll laut Frank Vogel, Geschäftsführer des in Wieseck ansässigen Unternehmens, auch für die medizinische Hilfe eingesetzt werden. Obdachlose finden seit 2016 beim Diakonischen Werk der evangelischen Kirche in Gießen eine Anlaufstation, wenn sie krank sind. Gerade ist den vergangenen Wintermonaten mit den strengen Temperaturen hatten die Verantwortlichen einen intensiven Blick auf die wohnungslosen Menschen. Das Projekt wird in der Diakonie unter anderem von Sozialpädagogin Gertrud Monninger-Wolff betreut. Zudem schauen eine Ärztin sowie Mitarbeiter der evangelischen Pflegezentrale regelmäßig vorbei, um sich den Kranken zuzuwenden. Das Foto zeigt die Spendenübergabe in der Dammstraße mit (v. l.): Pflegedienstleiterin Carola Schifner, Schwester Linda Sweeney, Sozialpädagoge Andreas Schmidt, Berger-Care-Geschäftsführer Frank Vogel und Sozialpädagogin Gertrud Monninger-Wolff.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Andreas Schmidt
  • Evangelische Kirche
  • Gießen
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen