Stadt Gießen

ZDF macht Schleichwerbung gegen die GroKo

Millionen haben im ZDF-Heute-Journal am Montagabend die Mitgliedskarte des Gießener GroKo-Kritikers Felix Döring gesehen. Der Juso erklärt, wie es dazu kam.
31. Januar 2018, 06:00 Uhr
Burkhard Möller
Screenshot aus dem Heute-Journal mit der Mitgliedskarte von Felix Döring.
Screenshot aus dem Heute-Journal mit der Mitgliedskarte von Felix Döring.

Felix Döring musste am Dienstagmorgen erst einmal nachschauen, als ihn die GAZ anrief. »Meine Mitgliedskarte steckt noch im Portemonnaie«, sagte der SPD-Stadtverordnete und lachte. Auch von einem Freund hatte er schon gehört, dass eine SPD-Card mit dem Namen Felix Döring am Montagabend im Heute-Journal des ZDF zu sehen war. Ein Abgleich der Mitgliedsnummern aus TV und Portemonnaie sorgte für Gewissheit: »Das ist meine Karte.«

In dem Bericht des Heute-Journals und der Heute-Sendung um 19 Uhr war es um die Entscheidung des SPD-Bundesvorstands zum geplanten Mitgliedervotum über die Fortsetzung der Koalition mit den Unionsparteien gegangen. Die Parteispitze hatte entschieden, dass jedes Mitglied, das bis zum 6. Februar 18 Uhr in die SPD eingetreten ist, bei dem Entscheid abstimmen kann. Gezeigt vom ZDF wurden Ausschnitte aus der Pressekonferenz von SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil aus dem Berliner Willy-Brandt-Haus, dann wurde die besagte SPD-Card eines gewissen Felix Döring eingeblendet.

Aber wie kommt die Mitgliedskarte des Gießeners in die Hauptnachrichtensendungen des ZDF? Der Jungsozialist, der mittlerweile zu den prominenteren Anführern der parteiinternen NoGroKo-Bewegung gehört, hat dafür eine Erklärung. Das ZDF habe vor einigen Tagen in Gießen mit ihm und einem Neumitglied, das er geworben hatte, gedreht. »Bei den Dreharbeiten habe ich auch einmal meine Mitgliedskarte in die Kamera gehalten.« Diese Sequenz sei dann später in einer Sendung des Mittagsmagazins zu sehen gewesen. Der Sender hatte dieses Material dann offensichtlich genutzt und in den Bericht über die Pressekonferenz des SPD-Generalsekretärs geschnitten, dies mit einem Button des Stichtags für das Mitgliedervotum. Mithin hat das ZDF mit der Einblendung seiner Mitgliedskarte ein bisschen Schleichwerbung gegen eine Neuauflage der Großen Koalition gemacht. GroKo-Kritiker Döring findet das gut: »Ist doch schön«.

Was die praktische Umsetzung des Mitgliedervotums betrifft, kam am Montag aus Berlin eine wichtige Nachricht für die unteren Parteigliederungen, auf die nicht viel Arbeit zukommt. Der Koalitionsvertrag, kommt er denn zustande, wird wie vor vier Jahren mit der Parteizeitung Vorwärts verschickt, das Votum läuft zentral und per Brief. Gießens Unterbezirksvorsitzender Matthias Körner hat angekündigt, dass es eine große Mitgliederversammlung mit Diskussion über den Koalitionsvertrag geben wird.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/Stadt-Giessen-ZDF-macht-Schleichwerbung-gegen-die-GroKo;art71,382552

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung