07. April 2017, 09:34 Uhr

AfD-Bundeschef in Gießen

Wirbel um Auftritt von AfD-Bundeschef in Gießen

Der Bundesvorsitzende der AfD, Jörg Meuthen, ist am 22. Mai bei einem IHK-Kongress in Gießen zu Gast. Gegen den Auftritt regen sich Proteste, ein SPD-Politiker sagt seine Teilnahme ab.
07. April 2017, 09:34 Uhr
Der Bundesvorsitzende der AfD, Jörg Meuthen, ist am 22. Mai in Gießen zu Gast. Dagegen regt sich jetzt Protest. (Foto: dpa)

Der geplante Auftritt des Bundesvorsitzenden der AfD, Jörg Meuthen, beim IHK-Kongress am 22. Mai sorgt für Wirbel. Aus Protest sagt der SPD-Bundestagskandidat Matthias Körner seine Teilnahme an der Veranstaltung ab und will nicht mit Meuthen auf dem Podium diskutieren.

»Gießen steht wie keine andere Stadt für den Ort, an dem Flüchtende aus Unrechtsstaaten und Kriegsgebieten seit Jahrzehnten ihre erste Nacht in Freiheit und Sicherheit verbringen«, sagt Körner. »Deshalb kann und werde ich mich nicht daran beteiligen, wenn IHK-Präsident Rainer Schwarz den hessischen Finanzminister Thomas Schäfer, Hermann-Otto Solms, und mich auf der Bühne der Uni-Aula zur Kulisse einer AfD-Wahlkampfveranstaltung machen will.« Körner, gleichzeitig Geschäftsführer des Deutschen Gewerkschaftsbunds Mittelhessen, kritisiert insbesondere die Industrie- und Handelskammer. »Der IHK sei die Frage gestellt, ob sie die Aufgaben einer sozialpartnerschaftlichen Institution ernst nimmt und ihre Mitglieder angemessen nach außen hin vertritt.

« Mit der Einladung Meuthens setze sich eine Linie fort, »die mit fremdenfeindlichen Äußerungen des Hauptredners auf dem Neujahrsempfang der IHK 2016 begonnen hatte«. Damals waren es aber eher Anmerkungen des CDU-Mittelstandspolitikers Dieter Bischoff zur Energiewende, die prominente SPD-Gäste veranlasste, den Empfang zu verlassen.

Körner betont: »Die Führungsgremien der IHK sind dringend aufgefordert darüber nachzudenken, ob mit diesem Außenbild dem Wirtschaftsstandort Gießen nicht ein Bärendienst erwiesen wird.«

Bei seiner Zusage für die Teilnahme an der IHK-Veranstaltung, erklärt Körner, sei weder von der Teilnahme der AfD generell noch von Meuthen speziell die Rede gewesen. Von der Teilnahme Meuthens habe er erst durch einen Artikel in der GAZ erfahren. »Durch diesen Vorgang fühle ich mich getäuscht.« Den ebenfalls zu dem Kongress eingeladenen FDP-Politiker Solms sowie Finanziminister Schäfer (CDU) ruft Körner auf, »sich nicht als Einrahmung rechtsradikaler Hassredner missbrauchen zu lassen und der Veranstaltung ebenfalls fernzubleiben.« Auch Eva Goldbach von den Grünen ist zu der Diskussion eingeladen.

Ähnlichen Wirbel hatte es Ende März um einen geplanten Auftritt der AfD-Bundesvorsitzenden Frauke Petry in Frankfurt auf Einladung des Wirtschaftsclubs Rhein-Main gegeben. Nach Protesten war die Veranstaltung abgesagt worden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Alternative für Deutschland
  • CDU
  • Dieter Bischoff
  • Frauke Petry
  • Industrie- und Handelskammern
  • Jörg Meuthen
  • Matthias Körner
  • Rainer Schwarz
  • Sozialer oder politischer Protest
  • Thomas Schäfer
  • Gießen
  • Stefan Schaal
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos