03. August 2014, 22:28 Uhr

Wiesecker Blasmusik heizt auf dem Schiffenberg ein

Polka als Brücke zum Glück: Wiesecker Musikanten lassen Zuhörer auf dem Gießener Hausberg zu böhmischen Melodien schunkeln.
03. August 2014, 22:28 Uhr
Schiffenberger Sound: Die Wiesecker Blasmusik spielt deftig auf. (Foto: srs)

Schwungvolle volkstümliche Klänge boten sich am Samstagnachmittag den 300 Besuchern auf dem Schiffenberg. Im Rahmen des Musikalischen Sommers lud die seit über drei Jahrzehnten bestehende Formation Wiesecker Blasmusik zu einem Konzert.

Trompete, Posaune, Horn, Klarinette und Saxofon spielend, unterhielten die Musiker unter der Leitung von Walter Seibert unter strahlendem Sonnenschein auf dem Gießener Hausberg vor allem mit Polka-Melodien und böhmischen Liedern. Die Gäste schunkelten und klatschten glücklich zu Stücken wie »Lieder sind Brücken«, »Der Schornsteinfeger aus Eger« und »Slavonicka«.

Traditionell spielte das Wiesecker Ensemble in den vergangenen Jahren zum Abschluss des Musikalischen Sommers auf. »Wir hatten immer 400, 500 Zuhörer«, erklärte Leiter Seibert und äußerte sein Missfallen darüber, dass das Konzert der Gruppe nun früher terminiert war.

Freunden volkstümlicher Klänge bietet der Musikalische Sommer am kommenden Sonntag ab 11 Uhr eine Gelegenheit zu einem erneuten Ausflug auf den Schiffenberg, wenn die Volkstanz- und Trachtengruppe Watzenborn-Steinberg sowie die Fernwald-Musikanten zu einem gemeinsamen Auftritt einladen.

Überhaupt steht am bevorstehenden Wochenende bei den musikalischen Darbietungen der Tanz im Vordergrund: Am Samstagabend um 19 Uhr findet eine Zumba-Party statt, am Sonntag ab 15 Uhr bieten die Lahn-River-Wheelers Squaredance auf dem Gießener Hausberg. Salsa und Merengue regieren derweil am Freitagabend ab 19 Uhr während eines Konzerts der Band Capitan Caribe. srs



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos