16. Oktober 2015, 18:03 Uhr

Weststadt: »Kornfeld II« soll bis 2017 stehen

Gießen (mö). »Ein Bett im Kornfeld« sang einst Schlagerstar Jürgen Drews. In der Weststadt entstehen ab dem kommenden Jahr Häuser am Kornfeld. Die Rede ist von dem zweiten großen Gießener Projekt der Deutschen Reihenhaus AG.
16. Oktober 2015, 18:03 Uhr
Hier entstehen bis 2017 fast 50 Einfamilienhäuser. (Foto: Schepp)

Bis 2017 will das Unternehmen aus Köln an der Carlo-Mierendorff-Straße 49 Einfamilienhäuser als Wohnpark »Kornfeld II« errichten und zehn Millionen Euro investieren.

Derzeit werden auf dem gut ein Hektar großen Baufeld noch vorbereitende Arbeiten für den Abriss des früheren Verwaltungsgebäudes der Hamburg-Mannheimer-Versicherung durchgeführt. Mit dem Beginn dieser Arbeiten dürfte sich das Gerücht erledigt haben, in der schon lange leerstehenden Immobilie würden Flüchtlinge untergebracht.

Die Reihenhaus AG hatte 2013 bereits 26 Häuser in der benachbarten Paul-Schneider Straße als Wohnpark »Am Kornfeld« errichtet. Laut Vorstand Carsten Rutz habe die starke Nachfrage in Gießen nach »bezahlbaren Eigenheimen« die Gesellschaft zu dem Folgeprojekt ermutigt. Angeboten werden die Häuschen in einer Größe zwischen 81 und 141 Quadratmetern. Die Häusertypen tragen Vermarktungsnamen wie »Lebensfreude«, »Wohntraum« und »Familienglück«.

Alles andere als traumhaft und glücklich verlief das Projekt im Vorfeld für den Magistrat. Da die Stadt in dem Bau der Häuser eine Weiterentwicklung des Wohngebiets sah, wurde auf einen Bebauungsplan verzichtet und das Vorhaben auf der Grundlage eines Bauantrags – ohne Beteiligung des Stadtparlaments – genehmigt. Folge: Anwohner, Vogelschützer und die Opposition im Stadtparlament übten heftige Kritik, als zu Beginn des Jahres etliche Bäume gefällt wurden.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos